1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Kinzig-Kreis
  4. Langenselbold

Handel- und Gewerbeverein Langenselbold sucht dringend Kandidaten für neuen Vorstand

Erstellt:

Von: Lars-Erik Gerth

Kommentare

Eine mögliche Auflösung des HGV hätte auch Auswirkungen auf den Erdbeersonntag, der seit seinem Bestehen vom Handel- und Gewerbeverein ausgerichtet wird. Ohne den Verein dürfte es auch dieses große Selbolder Fest nicht mehr geben. Umso wichtiger ist es, dass sich nun Kandidaten für die vakanten Vorstandsposten finden.
Eine mögliche Auflösung des HGV hätte auch Auswirkungen auf den Erdbeersonntag, der seit seinem Bestehen vom Handel- und Gewerbeverein ausgerichtet wird. Ohne den Verein dürfte es auch dieses große Selbolder Fest nicht mehr geben. Umso wichtiger ist es, dass sich nun Kandidaten für die vakanten Vorstandsposten finden. © Axel Häsler

Der Handel- und Gewerbeverein Langenselbold appelliert an seine Mitglieder, sich bei der bevorstehenden außerordentlichen Mitgliederversammlung (14. März) um Posten im Vorstand zu bewerben. Es fehlen weiterhin Kandidaten für die Ämter von Schriftführer und Kassierer. Wenn der Verein keinen kompletten Vorstand vorweisen kann, droht die Auflösung.

Langenselbold – Der langjährige Vorsitzende Arne Schellhoß hatte bereits beim Neujahrsempfang eindringlich an die Mitglieder des Handel- und Gewerbevereins (HGV) appelliert, sich für die weiterhin vakanten Vorstandsposten zu bewerben. Vor allem geht es um die Ämter von Schriftführer und Kassierer, für die sich bei der abgebrochenen Vorstandswahl des Vereins im vergangenen Herbst (wir berichteten) keine Kandidaten fanden. Auch sind noch die Posten der Beisitzer zu wählen.

Langjähriger Vorsitzender des HGV appelliert bereits bei Neujahrsempfang an Mitglieder

Neubesetzt werden konnte das Amt des ersten Vorsitzenden, das seit Ende vergangenen Jahres Stefan Rohling innehat. Wie sein Vorgänger Arne Schellhoß beim Neujahrsempfang macht auch er nun in einer Pressemitteilung den Ernst der Lage deutlich. In dieser heißt es, dass „der Fortbestand des Vereins aktuell sprichwörtlich auf Messers Schneide“ stehe. Wenn nämlich bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 14. März keine weiteren Mitglieder für den Vorstand gefunden werden, „muss der Verein in einem nächsten Schritt liquidiert werden“, heißt es dazu wörtlich in der Mitteilung des HGV.

Der neue Vorsitzende Stefan Rohling appelliert nun an die Mitglieder, aber auch an interessierte Nichtmitglieder, sich über die Arbeit des HGV-Vorstands zu informieren. „Wir freuen uns, wenn am 14. März auch Nichtmitglieder zur Versammlung kommen und sich dann vielleicht sogar für ein Vorstandsamt zur Wahl stellen“, wird Rohling in der erwähnten Mitteilung zitiert. In dieser wird nochmals an das vergangene Jahr erinnert. So hätten schon Anfang 2022 Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands angekündigt, bei der nächsten Vorstandswahl nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Dies galt unter anderem für den fast 20 Jahre amtierenden ersten Vorsitzenden Arne Schellhoß. Bei einigen sei der Verzicht laut HGV-Aussendung aus persönlichen Gründen erfolgt, andere wollten nach mehreren Jahrzehnten Vorstandsarbeit „neuen Gesichtern und neuen Ideen Platz machen“.

Stefan Rohling wurde im Oktober 2022 zum neuen Vorsitzenden gewählt

Schon damals habe die Suche nach Nachfolgern begonnen. Bei der Jahreshauptversammlung am 11. Oktober wurde dann Stefan Rohling zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt und Alexandra Schroth als zweite Vorsitzende bestätigt. Trotz mehrmaligen Aufrufs blieben damals jedoch die Posten von Schriftführer und Kassierer unbesetzt. Die Wahl wurde daraufhin abgebrochen. Stefan Rohling findet zur aktuellen Lage klare Worte: „Der HGV ist mit mir und Alexandra Schroth zwar geschäftsfähig, doch wollen wir ohne ein klares Bekenntnis weiterer Mitglieder den Verein nicht in einer Art ‘Notmodus’ fortführen. Findet sich kein vollständiger Vorstand, wird es im nächsten Schritt zur Auflösung des Vereins kommen.“

Der erste Vorsitzende blickt trotz der schwierigen Lage optimistisch auf den 14. März: „Potenzial ist in Langenselbold definitiv vorhanden. Außerdem haben sich alle ehemaligen Vorstandsmitglieder direkt dazu bereit erklärt, den neuen Vorstand in dessen Aufgabenfeld intensiv einzuarbeiten und für Fragen, auch nach der Übergabe, zur Verfügung zu stehen.“

Ehemalige Vorstandsmitglieder haben Unterstützung zugesagt

Zudem betont seine Stellvertreterin: „Wer jetzt in die Vorstandsarbeit einsteigen will, hat alle Möglichkeiten, eigene Ideen einzubringen und umzusetzen. Stefan und ich sind zum Beispiel in puncto Aufgabenaufteilung innerhalb des Vorstands sehr offen“, so die zweite Vorsitzende Alexandra Schroth. Öffentlichkeitsarbeit, das Pflegen der Vereinshomepage, Ausarbeitung von Aktionen und Events, die Betreuung der Social-Media-Kanäle des Vereins oder die Koordination und Überwachung der Verkäufe des Selbolder Gutscheins sind nur einige der Aufgaben, die Schroth nannte. Ein wichtiger Punkt in der Arbeit des HGV-Vorstands ist natürlich alljährlich die Organisation des Erdbeersonntags. Klar machen Rohling und Schroth in der Mitteilung, dass es ohne HGV auch dieses große Selbolder Fest nicht mehr geben würde. Zugleich teilen sie mit, dass sie bezüglich Erdbeersonntag „bereits alle vorbereitenden Maßnahmen für den verkaufsoffenen Sonntag am 4. Juni in die Wege geleitet haben“.

Auch für die Organisation des beliebten Fests werden noch dringend Mitglieder gesucht, die sich aktiv einbringen. Denn wie es abschließend in der Mitteilung des HGV heißt: „Es dürfte klar sein, dass die beiden (Stefan Rohling und Alexandra Schroth, Anm. d. Red.) eine Veranstaltung in dieser Größenordnung nicht alleine ausrichten können. Findet sich also kein neuer HGV-Vorstand, wird Langenselbold um eine beliebte Veranstaltung ärmer.“  

Lars-Erik Gerth

Auch interessant

Kommentare