Bürgermeister und Erster Stadtrat

Eingespieltes Duo an der Stadtspitze: Timo Greuel und Benjamin Schaaf bauen auf Zusammenarbeit auf

Die Chemie stimmt: Der designierte Erste Stadtrat Benjamin Schaaf (links) und Bürgermeister Timo Greuel wollen auch ihre gemeinsame Zeit an der Magistratsspitze vertrauensvoll und erfolgreich gestalten.
+
Die Chemie stimmt: Der designierte Erste Stadtrat Benjamin Schaaf (links) und Bürgermeister Timo Greuel wollen auch ihre gemeinsame Zeit an der Magistratsspitze vertrauensvoll und erfolgreich gestalten.

Dass die Chemie zwischen Benjamin Schaaf (parteilos) und Timo Greuel (SPD) stimmt, konnte man in den vergangenen fast drei Jahren insbesondere bei den Haushaltseinbringungen und den Sitzungen des Haupt- und Finanzausschusses beobachten.

Langenselbold - Als Erster Stadtrat und seit seiner Amtseinführung auch als Bürgermeister ist Greuel in der Funktion des Kämmerers für die Finanzen der Gründaustadt verantwortlich. Und Benjamin Schaaf war ihm dabei als Leiter des Amtes für Finanzen und EDV die wichtigste Bezugsperson in der Verwaltung, die er immer wieder als hoch qualifizierten Fachmann zu schätzen wusste.

Entsprechend machte der Bürgermeister bei der gemeinsamen Pressekonferenz gestern Vormittag im Saal Brüssel der Klosterberghalle keinen Hehl daraus, dass er sich sehr darauf freue, nun mit Benjamin Schaaf als Erstem Stadtrat „weiterhin vertrauensvoll und erfolgreich zum Wohle der Stadt zusammenarbeiten zu können“.

Das neue, gleichwohl eingespielte Duo an der Spitze des Selbolder Magistrats nutzte den Anlass, um die Öffentlichkeit über die Neuverteilung der Zuständigkeiten für die Dezernate der Stadtverwaltung zu informieren. Dabei stellt es keine Überraschung dar, dass der Finanzexperte Schaaf nun die Verantwortung im Magistrat für jenes Amt übernehmen wird, dessen Leitung er bis zur Neubesetzung der Stelle weiter innehaben wird: das Amt für Finanzen und EDV. Zugleich wird er zum 1. Januar 2021 die Position des Kämmerers übernehmen. Außerdem erhält er die Verantwortung für das Amt für Sicherheit und Ordnung.

Somit bekommt Benjamin Schaaf genau jene Zuständigkeiten, die Timo Greuel in seiner Zeit als Erster Stadtrat im Zusammenspiel mit Bürgermeister Jörg Muth (CDU) oblagen. Das offiziell seit Ende Mai amtierende Stadtoberhaupt wird die Verantwortung für die Zentralen Dienste und Personal, für das Amt für Soziales, Familie und Kultur sowie für das Amt für Bauen, Liegenschaften und Controlling behalten.

„Das ist eine gute und sinnvolle Aufteilung, die wir gemeinsam getroffen haben“, erklärten Greuel und Schaaf unisono. Dass ihre bisherige Zusammenarbeit von großem Vertrauen geprägt war und daraus durchaus auch eine persönliche Freundschaft entstanden ist, betonten die fast Gleichaltrigen – mit 41 ist der Sozialdemokrat ein Jahr älter als der zukünftige Erste Stadtrat – gestern gegenüber den Pressevertretern gleich mehrfach.

„Wenn ich im Urlaub oder möglicherweise einmal krank sein werde, weiß ich die Führung des Rathauses dann bei Benjamin Schaaf in besten Händen“, so Greuel, der darauf verwies, dass Schaaf die Verwaltung noch um einiges besser als er selbst kenne.

Das verwundert allerdings auch nicht, denn Schaaf durchlief – direkt nach seinem Abitur am Grimmelshausen-Gymnasium in Gelnhausen – seine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten ab 1999 in der Selbolder Stadtverwaltung. Mit einer kleinen Unterbrechung zwischen 2006 bis 2008, als er in der Gemeindeverwaltung im benachbarten Rodenbach tätig gewesen ist, ist das Rathaus der Heimatstadt seiner Mutter Schaafs Arbeitsplatz geblieben. Seit 2013 leitet der Verwaltungsfachwirt nun schon das Amt für Finanzen und EDV.

Timo Greuel hat auch keinerlei Zweifel daran, dass sich Benjamin Schaaf in die Themen des Amtes für Sicherheit und Ordnung ebenfalls schnell wird einarbeiten können. Zudem stehe ihm mit dem Amtsleiter Michael Juracka ein ebenfalls kompetenter Fachmann auf seinem Gebiet zur Seite.

Das zukünftige Duo an der Stadtspitze hofft nun, dass die bereits erfolgte Stellenausschreibung für Schaafs Nachfolge als Leiter des Amtes für Finanzen und EDV bald positive Ergebnisse bringen werde. Allerdings gehen Bürgermeister und designierter Erster Stadtrat aufgrund der Kürze der Zeit nicht davon aus, dass die Position zum 1. Januar 2021 neu besetzt sein wird.

„Ich richte mich darauf ein, die Leitung des Amtes zunächst einmal parallel zu meinen Aufgaben als Erster Stadtrat wahrnehmen zu müssen. Das ist für eine Übergangszeit machbar, aber keinesfalls auf Dauer. Timo Greuel und ich haben das gedanklich durchgespielt und schnell festgestellt, dass dies vom zeitlichen Aufwand her nicht möglich ist“, erläuterte der designierte zweite Mann an der Selbolder Stadtspitze und erhielt dazu sogleich die Zustimmung Greuels.

Klar ist bereits, dass Benjamin Schaaf in seiner neuen Funktion als Kämmerer auch den Haushalt für 2021 vorlegen und den Stadtverordneten erläutern wird. Da viele wichtige Unterlagen wie zum Beispiel die Zahlen zur Kreis- und Schulumlage noch ausstehen, hatte Greuel bereits Ende Oktober angekündigt, dass die Einbringung des Etats in die Stadtversammlung erst am 25. Januar erfolgen wird. Und dies dann eben durch den neuen Ersten Stadtrat Benjamin Schaaf.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare