Positiver Coronatest

Kita „Zum Rödelberg“ in Langenselbold: 41 Kinder und Erzieher in Quarantäne

Aufgrund eines Corona-Falls im Betreuerteam befinden sich 35 Kinder aus zwei Gruppen der Langenselbolder Kita „Zum Rödelberg“ derzeit – genauso wie fünf weitere Erzieher – vorsichtshalber in Quarantäne.
+
Aufgrund eines Corona-Falls im Betreuerteam befinden sich 35 Kinder aus zwei Gruppen der Langenselbolder Kita „Zum Rödelberg“ derzeit – genauso wie fünf weitere Erzieher – vorsichtshalber in Quarantäne.

Langenselbold – Welche Auswirkungen eine positiv auf Corona getestete Person für ihr Umfeld haben kann, wird anhand des aktuellen Falls an der Kita „Zum Rödelberg“ deutlich. Dort wurde nach Benachrichtigung durch das Kreis-Gesundheitsamt am Freitagnachmittag bekannt, dass sich eine Erzieherin oder ein Erzieher mit Covid-19 infiziert hat.

Dies bestätigte Bürgermeister Timo Greuel (SPD) auf Nachfrage unserer Zeitung.

Nun befindet sich nicht nur die positiv getestete erwachsene Person aus dem Betreuerteam seit Freitagnachmittag in Quarantäne, sondern vorsichtshalber auch fünf weitere Erzieher, die in den letzten Tagen in direktem Kontakt zu ihr standen. Die sechs Betreuer wiederum waren in zwei Gruppen tätig, die von insgesamt 35 Mädchen und Jungen besucht werden.

Betreuung in anderen Kita-Gruppen nicht beeinträchtigt

„Diese 41 Kinder und Erwachsenen sind zunächst bis Ende der nächsten Woche in Quarantäne“, informierte Katharina Ries, die bei der Stadt Langenselbold gemeinsam mit Sozialamtsleiterin Verena Lenz für die Kinderbetreuungseinrichtungen zuständig ist. Die Betreuung in den anderen Gruppen, die keinen Kontakt zu der infizierten Person und den Kindern in den betroffenen Gruppen hatten, läuft unterdessen weiter, die Kita in der Wiesgasse 27a, die von Carmit Agyarko geleitet wird, bleibt somit geöffnet.

Die Eltern der in der Kita betreuten Kinder, insbesondere jener Mädchen und Jungen, die in den zwei betroffenen Gruppen betreut werden, seien umgehend über die Corona-Infektion im Erzieherteam informiert worden, berichtete Ries.

Kinder und Erzieher werden auf Corona getestet

Der bis jetzt positive Aspekt bei dem Covid-19-Fall an der Betreuungseinrichtung seit laut Bürgermeister, dass „wir bisher über keinen weiteren die Kita betreffenden positiven Corona-Fall informiert werden mussten“. Greuel und Ries hoffen, dass dies nach den nun anstehenden weiteren Tests von Kindern und Erziehern auch so bleiben wird.

Am Eingang zur Kita „Zum Rödelberg“ hängen die Hinweise der Landesregierung für Eltern und Personal bezüglich des Umgangs mit Krankheits- und Erkältungssymptomen in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Schulen.

Hoffnung macht dabei der erste Fall einer positiven Corona-Meldung aus einer Langenselbolder Betreuungseinrichtung. Kurz nach den Sommerferien hatte sich nämlich ein Kind, das die Kita „Buchbergblick“ besucht, mit Covid-19 infiziert. „Die dann erfolgten Tests sowohl bei Kindern als auch Erzieherinnen und Erziehern verliefen damals alle negativ“, so Katharina Ries.

„Wir hoffen, dass dies nun auch im Fall der Kita ‘Zum Rödelberg’ der Fall sein wird.“ Mit derzeit 121 betreuten Mädchen und Jungen zählt die Kita „Zum Rödelberg“, zu der außerdem eine Hort-Gruppe gehört, zu den größeren Betreuungseinrichtungen der Gründaustadt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare