Muldenkipper verunglückt auf L3193 bei Selbold

Feuerwehr befreit eingeklemmte Fahrerin aus umgestürztem Lkw

Ein Muldenkipper kam am Mittwochmorgen von der L3193 ab und stürzte ins Feld. Dabei wurde die 44-jährige Fahrerin eingeklemmt, die schließlich von der Feuerwehr aus ihrem Lkw befreit werden konnte.
+
Ein Muldenkipper kam am Mittwochmorgen von der L3193 ab und stürzte ins Feld. Dabei wurde die 44-jährige Fahrerin eingeklemmt, die schließlich von der Feuerwehr aus ihrem Lkw befreit werden konnte.

Aus bisher noch ungeklärter Ursache ist eine 44-jährige Frau aus Büdingen am Mittwochmorgen (26. Mai) gegen 8.30 Uhr auf der L3193 mit ihrem Muldenkipper von der Fahrbahn abgekommen und umgestürzt. Der mit Erdaushub beladene Lkw war in Richtung Hüttengesäß unterwegs.

Langenselbold - Nach Angaben der Feuerwehr kam der Muldenkipper in einer Kurve unweit des Bruderdiebacher Hofs von der Fahrbahn ab. Die 44-Jährige war in ihrem Führerhaus eingeschlossen, konnte jedoch nach kurzer Zeit von den Einsatzkräften der Selbolder Feuerwehr aus dieser befreit werden.

Feuerwehr muss Frontscheibe aufschneiden, um 44-Jährige zu befreien

Die Wehrleute schnitten die Frontscheibe auf, sodass die Fahrerin selbstständig aus dem umgestürzten Lkw herausklettern konnte. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst bracht die Leichtverletzte zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus. Da keinerlei Betriebsmittel aus dem Muldenkipper ausliefen und auch sonst keine weitere Gefahr ausging, konnte der Einsatz der Feuerwehr bereits gegen 9.30 Uhr beendet werden.

Polizei ermittelt nun die Unfallursache

Die Freiwillige Feuerwehr Langenselbold war mit 20 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen rund eine Stunde im Einsatz. Die Bergung des Muldenkippers zog sich bis in den frühen Nachmittag hinein und sorgte für Verkehrsbehinderungen. Die Polizei ermittelt nun die Unfallursache.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare