Langwierige Rettung

Bauarbeiter in Baugrube verschüttet: Rücksichtslose Autofahrer behindern Rettung

Die Baugrube wurde abgesichert.
+
Die Baugrube wurde abgesichert.

In Langenselbold bei Hanau stürzt ein Arbeiter in eine Baugrube. Ein Großaufgebot aus Feuerwehr und Rettungskräften ist im Einsatz.

Langenselbold – Die Feuerwehr hat am Mittwochnachmittag (11.08.2021) in Langenselbold einen Arbeiter einer Tiefbaufirma befreit, der in der Baugrube verschüttet worden war. Gegen 13:30 Uhr wurden die Einsatzkräfte nach eigenen Angaben alarmiert. „Eine Person befinde sich auf einer Baustelle an der Industriestraße in Zwangslage“, lautete die Meldung.

Bereits auf der Anfahrt sei dann bekannt geworden, dass der Bauarbeiter in einer Baugrube verschüttet worden war. Aus diesem Grund wurde zeitnah die Feuerwehr Hanau mit weiterem Rüstmaterial nachgefordert.

Langenselbold bei Hanau: Arbeiter stürzt in Baugrube

In der Folge wurde der Bauarbeiter erstversorgt und die Baugrube mit Spundwänden und Bausprießen abgestützt, um ein weiteres Nachrutschen des umliegenden Erdreichs zu verhindern.

Zudem wurde ein Pavillon als Sonnenschutz aufgestellt. Anschließend konnte der Verschüttete auch unter Mithilfe seiner Kollegen mit einem Bagger vorsichtig ausgegraben und aus der Baugrube befreit werden.

Kein Einsatz: Die Drehleiter aus Hanau wurde letztlich nicht gebraucht.

Hierzu wurde laut Bericht der Feuerwehr Langenselbold auch die Drehleiter in Stellung gebracht, sie musste letztendlich aber nicht mehr zum Einsatz kommen, da der Arbeiter mit Muskelkraft aus der Grube gehoben werden konnte. Er war die gesamten Rettungsarbeiten über wach und ansprechbar, wurde aber dennoch zur weiteren Abklärung seiner Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus geflogen.

Arbeitsunfall in Langenselbold bei Hanau: Rücksichtslose Autofahrer behindern Rettungsmaßnahmen

Der Hergang des Arbeitsunfalls wird nun durch die ebenfalls eingesetzte Polizei ermittelt. Die Industriestraße war für die Rettungsarbeiten rund zwei Stunden voll gesperrt. Die Absperrungen seien jedoch von einigen Autofahrern einmal mehr nicht ernst genommen worden, beklagte die Feuerwehr. Das Absperrmaterial sei wiederholt von Verkehrsteilnehmern eigenständig abgebaut worden, um dennoch in die Straße einzubiegen.

Die Absperrung war deutlich zu sehen: Einige Autofahrer beachteten Maßnahmen nicht.

Erst dann hätten die Betreffenden festgestellt, dass die Straße nicht ohne Grund gesperrt worden war. Ein Fahrzeuglenker habe eine Blitzleuchte kaputtgefahren und sich schnell von der Einsatzstelle entfernt, als er von Einsatzkräften auf den Schaden angesprochen wurde. Sein Kennzeichen wurde an die Polizei weitergegeben. Die Feuerwehr Langenselbold war mit fünf Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften rund zweieinhalb Stunden im Einsatz. (how)

Bei einem Unfall auf der A66 bei Langenselbold nahe Hanau wurden zwei Menschen verletzt. Auch hier war ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion