50 neue Sozialwohnungen entstehen im Langenselbolder Süden

Startschuss für günstigen Wohnraum Am Pappelried

Freuen sich darauf, dass es Am Pappelried bald mit dem Bau von 50 Sozialwohnungen losgeht (von links): Erster Stadtrat Benjamin Schaaf, Bürgermeister Timo Greuel, Projektentwickler Thomas Neisemeyer, Architekt Sebastian Schlüter und Bauamtsleiter Thomas Wagner.
+
Freuen sich darauf, dass es Am Pappelried bald mit dem Bau von 50 Sozialwohnungen losgeht (von links): Erster Stadtrat Benjamin Schaaf, Bürgermeister Timo Greuel, Projektentwickler Thomas Neisemeyer, Architekt Sebastian Schlüter und Bauamtsleiter Thomas Wagner.

Mit der Übergabe der Baugenehmigung durch Bürgermeister Timo Greuel (SPD) und Ersten Stadtrat Benjamin Schaaf (parteilos) an Projektentwickler Thomas Neisemeyer ist nun der formelle Startschuss für den Bau der 50 Sozialwohnungen in der Straße Am Pappelried erfolgt. Der Baubeginn ist für das kommende Frühjahr vorgesehen, abgeschlossen sein soll das Projekt Ende 2022.

Langenselbold – Das Investitionsvolumen des Projekts „Soziale Wohnungsbau Pappelried“ beläuft sich auf rund neun Millionen Euro. Auf den Weg gebracht wurde es bereits in den Jahren 2016/17 durch den damaligen Bürgermeister Jörg Muth (CDU). Zunächst waren auf dem 4950 Quadratmeter großen Areal, auf dem einst die „Dreißiger“ Fußball gespielt haben und das sich in unmittelbarer Nähe zur A66 befindet, vier Mehrfamilienhäuser mit 36 Sozialwohnungen geplant.

Der Investor entschloss sich dann aber im Frühjahr 2019 gemeinsam mit einem neuen Partner, das Projekt um ein weiteres Haus mit zusätzlichen 14 Wohneinheiten zu vergrößern. Dem stimmte das Stadtparlament auch zu.

Gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und Investor betont

Realisiert wird das Projekt nun von der neu gegründeten LGS Pappelried GmbH, deren Geschäftsführer Thomas Neisemeyer sich bei der Übergabe der Baugenehmigung für die „bisher sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt Langenselbold“ bedankte. Bürgermeister Greuel wiederum freut sich darauf, dass durch dieses Projekt nun günstiger Wohnraum angeboten werden könne, der auch in Langenselbold „immer knapper“ werde.

So erfolge die Vermietung 20 Prozent unter dem Mietspiegel und mit langjährigem Belegungsrecht für die Stadt Langenselbold, wie Greuel und Neisemeyer betonten. Die monatlichen Kaltmieten, so der Projektentwickler, beliefen sich auf zwischen 310 bis 475 Euro. Alle fünf Häuser entstehen mit Souterrain (mit einer Vierzimmerwohnung), Erd-, Ober- und Dachgeschoss mit je einer Dreizimmer- und zwei Zweizimmerwohnungen. Außerdem sollen alle Geschosse über einen Aufzug barrierefrei erreichbar sein.

Einige Erschließungsmaßnahmen sind bereits erfolgt

Bauamtsleiter Thomas Wagner berichtete am Donnerstag über die bereits erfolgten Erschließungsmaßnahmen. So sei im Oktober und November 2020 der bestehende Abwasserkanal entlang der Straße Am Pappelried verlängert worden. Dabei wurden rund 150 Meter Kanal und vier Schächte eingebaut. Für die fünf neuen Häuser seien außerdem bereits die Kanalhausanschlüsse und weitere Versorgungsleitungen (unter anderem für Wasser, Telefon und Internet) gelegt worden. „Die Straßenbauarbeiten werden dann voraussichtlich nach der Errichtung der Wohnhäuser vorgenommen“, informierte Wagner zudem.

Von Lars-Erik Gerth

Hell und freundlich – wie dieses Modell einer der beiden Hausvarianten – sollen die fünf Mehrfamilienhäuser aussehen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare