Tiere

Weg mit dem Mist: Langenselbold will, dass die Pferdeäpfel verschwinden

Ein Mann kehrt Pferdemist auf der Straße auf
+
Die Hinterlassenschaften von Pferden sorgen für Unmut.

In Langenselbold sorgen Pferdeäpfel für Unmut. Nun hat die Stadt auf die rechtliche Situation hingewiesen.

Langenselbold – Die umgangssprachlich als Pferdeäpfel bezeichneten Hinterlassenschaften eines Pferdes auf öffentlichen Straßen und Wegen stellen für Anwohner und andere Erholungssuchende ein großes Ärgernis da. Dabei hat eine ein Reiter in Bezug auf den Pferdekot dieselben Pflichten wie ein Hundehalter. Darauf weist die Stadt Langenselbold jetzt in einer Pressemitteilung hin.

Wessen Tier diese verunreinige, sei nach der ordnungsbehördlichen Verordnung der Stadt Langenselbold verpflichtet, den Kot unverzüglich zu beseitigen. Zuwiderhandlungen stellten Ordnungswidrigkeiten dar und können mit der Festsetzung eines Bußgeldes bis zu 5000 Euro geahndet werden.

Das Ordnungsamt appelliert an Reiterhöfe, Reitställe und ähnliche Einrichtungen, regelmäßige Aktionen durchzuführen, um die im Umfeld häufig benutzten öffentlichen Wege zu reinigen. how

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare