Festnahme wegen Brandstiftung?

Nach Feuer im März: Erneut Wohn-Container in Schlüchtern abgebrannt

Der Wohn-Container am Stadtrand von Schlüchtern brannte lichterloh.
+
Der Wohn-Container am Stadtrand von Schlüchtern brannte lichterloh.

Im Main-Kinzig-Kreis ist am Dienstag ein Wohn-Container abgebrannt. Dort - am Stadtrand von Schlüchtern - hatte bereits im März ein Feuer gewütet.

Schlüchtern - Die Feuerwehr war am Dienstagmorgen zu einem Brand „Am Reitstück“ in Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis*) alarmiert worden. Als die Einsatzkräfte eintrafen, brannten zwei Einheiten des Wohn-Containers lichterloh, berichtete Einsatzleiter Christian Gärtner. Zwei weitere Container-Elemente seien durch Feuer und Rauch in Mitleidenschaft gezogen worden.

Zunächst war gemeldet worden, dass sich in dem Container eine Person aufhielt. Laut Gärtner habe sich dann aber herausgestellt, dass bereits alle Bewohner in Sicherheit waren. Zwei von ihnen hätten bei dem Container-Brand in Schlüchtern* eine Rauchgasvergiftung erlitten. Es wird gemutmaßt, dass es bei zu einer Festnahme kam. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare