Gerüchteküche brodelt

Bürgermeisterwahl Maintal: CDU will Kandidaten stellen - Entscheidung am Mittwoch

Schafft es wieder ein Christdemokrat ins Rathaus? Vor Amtsinhaberin Monika Böttcher stellte die CDU 20 Jahre lang das Stadtoberhaupt. Archiv
+
Schafft es wieder ein Christdemokrat ins Rathaus? Vor Amtsinhaberin Monika Böttcher stellte die CDU 20 Jahre lang das Stadtoberhaupt. Archiv

In den Bürgermeisterwahlkampf in Maintal kommt Bewegung. Die CDU hat in einer Mitteilung angekündigt, ihren Mitgliedern in der kommenden Woche einen Kandidaten präsentieren zu wollen. Ein möglicher Name macht bereits die Runde, äußern wollten sich die Christdemokraten dazu allerdings am gestrigen Freitag noch nicht.

Maintal – Am kommenden Mittwoch, 30. Juni, findet die Mitgliederversammlung im Bürgerhaus Hochstadt statt. Mit dabei sind auch die CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert und der Landtagsabgeordnete Heiko Kasseckert. Laut Mitteilung der Maintaler CDU wird Parteichef Martin Fischer in diesem Rahmen für die Bürgermeisterwahl im Herbst einen „Maintaler Vollblutdemokraten vorschlagen und als Kandidaten präsentieren“.

Nach Informationen unserer Zeitung handelt es sich bei dem Kandidaten um den Fraktionsvorsitzenden Götz Winter. Zu den Spekulationen um seine Person hielt sich Winter jedoch zurück und verwies auf die Mitgliederversammlung. „Aus Respekt vor den Mitgliedern werde ich mich dazu nicht äußern“, sagte Winter auf Nachfrage.

Spekulationen um Kandidaten: CDU hält ich bedeckt

Auch auf die Frage, ob es sich bei dem CDU-Kandidaten um einen gemeinsamen Bewerber der Kooperationspartner CDU, SPD und FDP handele, gab es seitens der Christdemokraten keine offizielle Aussage. Vieles deutet jedoch darauf hin. Bisher herrschte bei allen Maintaler Parteien Zurückhaltung in Sachen Bürgermeisterwahl. Einzig Amtsinhaberin Monika Böttcher (parteilos) hatte ihre erneute Kandidatur offiziell gemacht (wir berichteten).

Götz Winter

Die kleinsten Maintaler Fraktionen von „GEMEINSAM“ und der AfD hatten bereits erklärt, keinen Kandidaten ins Rennen zu schicken.

Frist für Wahlvorschläge endet am 19. Juli

Klar ist, dass sich weitere Kandidaten langsam beeilen müssen. Die Frist für die Wahlvorschläge läuft am 19. Juli ab. Gewählt wird in Maintal am 26. September parallel mit der Bundestagswahl. Eine mögliche Stichwahl würde zwei Wochen später stattfinden.

Im dann endgültig beginnenden Wahlkampf setzt die CDU auf Transparenz. Am Tag nach der Mitgliederversammlung, 1. Juli, findet im Hochstädter Bürgerhaus eine offene Fraktionssitzung statt. „Wir möchten einen Einblick in die Fraktionsarbeit geben und werden öffentlich die Anträge der nächsten Stadtverordnetenversammlung diskutieren“, heißt es in der Einladung.

CDU lädt zu offener Fraktionssitzung

Als Gäste sind Heidrun Barnikol-Veit und Lisa Hagedorn aus dem Fachbereich Jugend, Bildung, Kultur, Vereine der Stadt Maintal sowie der Fahrrad- und Fußgängerbeauftragte Peter Schieche eingeladen. Sie sollen der Fraktion Hintergrundwissen um die Themenbereiche kinderfreundliche Stadt und Zukunft Radverkehr geben.

Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an info@cdu-maintal.de.

» cdu-maintal.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare