Maintal

Bürgerstiftung Maintal erhält erneut Gütesiegel

„Maintal blüht“: Nicht nur in den Bereichen Jugend, Kultur und Senioren engagiert sich die Bürgerstiftung – sondern auch für den Naturschutz. Rund um die Bischofsheimer Kirche haben die Mitglieder mit zahlreichen Ehrenamtlichen eine Wildblumenwiese angelegt. Daneben ist das Gütesiegel zu sehen, das die Stiftung zum dritten Mal verliehen bekommen hat. Archivfoto/Grafik: Jan Max Gepperth/PM

Maintal. Ein Musikprojekt, bei dem Vorschulkinder mit Senioren zusammengeführt werden, bunte, insektenfreundliche Wildgärten auf dem gesamten Stadtgebiet und der traditionelle „Maintal-Kalender“: Die Aktionen und Projekte der Bürgerstiftung Maintal sind ebenso vielfältig und breit gefächert.

Von Carolin-Christin Czichowski

„Für die Umsetzung unserer Projekte sind wir auf Spenden angewiesen“, sagt Vorsitzender Wolfgang Zander. Um für mehr Transparenz für die Spender zu sorgen, wurde die Bürgerstiftung nun erneut mit dem „Gütesiegel für Bürgerstiftungen“ ausgezeichnet.

Bereits zum dritten Mal erhält die Stiftung die Auszeichnung vom Bundesverband Deutscher Stiftungen. Das aktuelle Gütesiegel gilt bis einschließlich 2023. „Um das Gütesiegel zu erhalten, mussten wir unter anderem nachweisen, dass wir gemeinnützig und politisch und wirtschaftlich unabhängig sind“, so Zander, der sich selbst seit 2012 in der Maintaler Bürgerstiftung engagiert. „Das Siegel ist also gewissermaßen ein Zeichen für unsere Seriösität.“

Gründung: Dezember 2008

Elf Mitglieder engagieren sich derzeit in der Bürgerstiftung. „Der Vorstand hat vier Mitglieder, das Kuratorium sieben“, so Zander. Gegründet wurde sie 2008, die Geburtsstunde geht aber zurück auf das Jahr 2006. Ein Vertreter der Stiftung Mitarbeit in Bonn gab damals während einer Fortbildungswoche für die städtischen Mitarbeiter mit seinem Vortrag zum Thema „Förderung des bürgerschaftlichen Engagements“ den entscheidenden Impuls. Die städtischen Fachbereichsleiter Herbert Begemann und Frank Krause erarbeiteten daraufhin ein Konzept zur Gründung der Bürgerstiftung Maintal. Die Bürgerstiftung wurde im Dezember 2008 gegründet und ist seit März 2009 offiziell vom Regierungspräsidium in Darmstadt anerkannt.

In den vergangenen zwölf Jahren haben die Mitglieder rund um Zander zahlreiche Projekte auf die Beine gestellt – einige davon sind mittlerweile sogar zu Tradition geworden. Wie etwa der Maintal-Kalender, den die Stiftung zum zehnten Mal aufgelegt hat.

Suche nach Unterstützern

Aber die Mitglieder erarbeiten auch immer wieder neue Projekte. „Für dieses Jahr ist ein Lesebank-Projekt geplant“, so Zander. Zunächst in Bischofsheim sollen Sitzbänke zum Verweilen und Lesen einladen. Für dieses Projekt arbeitet die Bürgerstiftung eng mit der Interessengemeinschaft IG Boule zusammen, die den Festplatz in Bischofsheim aufwerten und dort einen Bürgerpark ansiedeln möchte.

Die Bürgerstiftung Maintal sucht noch Verstärkung. Interessierte, die sich an den jeweiligen Projekten oder im Vorstand engagieren möchten, melden sich per E-Mail unter

vorstand@buergerstiftung.maintal.de

oder unter Telefon 0 61 09/20 78 51.

Quelle: Hanauer Anzeiger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare