Kriminalität

Gegen sie liefen mehrere Haftbefehle: Maintalerin am Frankfurter Hauptbahnhof gefasst

Handschellen auf einer Prozessakte
+
Wie die Bundespolizei mitteilte, wurden drei Haftbefehle am Frankfurter Hauptbahnhof vollstreckt. (Symbolbild)

Am Wochenende konnte die Bundespolizei mehrere Festnahmen vermelden. Neben einem wohnsitzlosen Mann wurde auch eine 35-jährige Maintalerin inhaftiert.

  • Bundespolizei vermeldet mehrere Festnahmen
  • Drei Haftbefehle wurden am Hauptbahnhof in Frankfurt vollstreckt
  • Eine Maintalerin wurde inhaftiert

Wie die Bundespolizei am Montag (10. August) mitteilte, wurden am vergangenen Wochenende insgesamt drei Haftbefehle am Frankfurter Hauptbahnhof vollstreckt.

In der Mitteilung der Bundespolizei hieß es, dass die Beamten bei einer Routinekontrolle auf eine 35-jährige Frau aus Maintal (Nahe Frankfurt) aufmerksam geworden waren. Gegen die Maintalerin lagen laut Bundespolizei insgesamt zwei Haftbefehle vor. Die Haftbefehle, die von den Staatsanwaltschaften aus Darmstadt und Hanau ausgestellt waren, wurden wegen des Vorwurfs der Erschleichung von Leistungen erwirkt.

Neben der Maintalerin wurde auf ein Wohnsitzloser in Frankfurt inhaftiert

Das Erschleichen von Leistungen ist laut Strafgesetzbuch eine Straftat und wird gemäß Paragraf 265a Absatz 1 StGB entweder mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet.

Neben der Maintalerin wurde auch ein 44-jähriger wohnsitzloser Mann gefasst, den die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main wegen verschiedener Diebstähle suchte. Beide Personen wurden nach Eröffnung der Haftbefehle in Haft genommen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare