Maintal/Mittelbuchen

Gesa Lückhoff ist die neue Leiterin der Büchertalschule

Schulleiterin Gesa Lückhoff im Essenraum der Büchertalschule – ein Raum, den sie gerne besucht. Das Betreuungspersonal gestaltet den Raum immer wieder liebevoll um, denn Essen soll Spaß machen. Foto: Ulrike Pongratz

Maintal/Mittelbuchen. „Bist du die neue Schulchefin?“ will ein Junge von Gesa Lückhoff wissen. Über diese Unbefangenheit der Kinder kann sich die Grundschullehrerin – und ja, auch die neue Schulleiterin der Büchertalschule – richtig begeistern.

Von Ulrike Pongratz

Auch nach 30 Jahren Schuldienst ist sie Lehrerin mit Leib und Seele.

„Kinder sind unbefangen, offen für das Lernen und sehr kreativ. Was sie oft für Ideen haben! Das zu erhalten, das ist eine große Aufgabe“, sagt Lückhoff im Gespräch. Sie wird auch als Rektorin weiterhin in einigen Klassen Unterricht geben. Ihr Hauptfach ist Musik, studiert hat sie zudem Religion und Mathematik, aber als Grundschullehrerin unterrichtet sie alle Fächer und wird als Vertretung in den Klassen präsent sein.

Herzlicher und offener Empfang

Seit September hat die „neue Chefin“ offiziell die Schulleitung übernommen. Bis dahin hatte Konrektorin Judith Kirschig die Grundschule geführt. Sie sei sehr herzlich und offen aufgenommen worden, erinnert sich Lückhoff. Es sei einfach großartig, eine Schule mit einem so engagierten Kollegium zu übernehmen.

„Die Schule bietet außerdem eines der umfangreichsten Angebote am Nachmittag“, schwärmt sie. Die Organisation sei hervorragend, Lehrer und Betreuungspersonal arbeiteten Hand in Hand, sie erlebe eine großartige Gemeinschaft, die vertrauensvoll zusammenarbeite.

Einen guten Klang erzeugen

Als Musikfachfrau vergleiche sie die Schulgemeinde gerne mit einem Orchester. „Es gibt viele Spezialisten, die zusammenspielen und gemeinsam einen guten Klang erzeugen wollen. Meine Aufgabe als Schulleiterin ist es, vieles zum Klingen zu bringen, aber eben auch, Entscheidungen zu treffen.“

Am Herzen liegen ihr vor allem drei Dinge: Entschleunigung. „Ich will Zeit haben,den Kindern zuzuhören, Zeit haben für Gespräche mit Eltern, Zeit haben für Kollegen.“ Außerdem Respekt. „Die Kinder lassen sich gerne auf Regeln ein, im Alltag sind Toleranz und Respekt dann oft schwierig umzusetzen.“

Gute Erfahrungen mit Klassenrat

Gute Erfahrungen hat Lückhoff daher mit dem Klassenrat gemacht, in dem Kinder Lösungen für Probleme finden. Der dritte Schwerpunkt ist Selbständigkeit, Kinder, die Verantwortung übernehmen. „Das Kind loszulassen und zu sagen: 'Das kriegst du allein hin.' ist eine Herausforderung“, sagt sie.

Zunächst jedoch möchte Lückhoff zuhören und verstehen, sich ein Bild machen. „Wie sollen die nächsten Jahre aussehen?“ Um dies Frage zu beantworten, möchte sie einen „Sack voll Ideen“ aus Gesprächen mit Eltern, Kindergärten und Kollegen, dem Schulamt oder der Kreisverwaltung mitnehmen.

Zunächst zuhören und verstehen

In über 30 Jahren Schuldienst hat die Pädagogin an mehreren Schulen Erfahrungen sammeln können. „Ich habe aus jeder Schule viele gute Ideen mitnehmen können“, erzählt sie. 1985 war sie Referendarin in Gießen und nahm ihre erste Stelle als Grundschullehrerin im Gießener Stadtteil Lützellinden an.

„Eine wunderbare, einzügige Schule mit etwa 80 Kindern“, erinnert sich Lückhoff, „ein kleines Kollegium, in dem man von Anfang an Verantwortung übernehmen musste. Eine traumhafte Zeit“.

Einjähriger Aufenthalt in Israel während ihrer Elternzeit

Mit der Geburt des ersten von drei Kindern nahm Gesa Lückhoff Elternzeit in Anspruch. In diese Phase fiel auch ein einjähriger Aufenthalt der Familie in Israel und der Umzug nach Bad Hersfeld, die sich aus dem Beruf des Ehemannes ergeben haben.

Seit 2005 lebt Gesa Lückhoff, die mit Dekan Dr. Martin Lückhoff verheiratet ist, in Langenselbold. Dort unterrichtete sie von 2006 bis 2016 an der Gründauschule. Danach unterrichtete sie an der Waldschule in Bischofsheim und war dort stellvertretende Leiterin.

Musik und Bücher gehören zum Leben der neuen Schulleiterin

Nicht nur beruflich, auch privat gehören Musik und Bücher zum Leben von Gesa Lückhoff. Sie spielt mehrere Instrumente, darunter Gitarre, Flöte und Klavier, singt in der Rückinger Kantorei und spielt in Ostheim zum Gottesdienst die Orgel. „Wann immer wir hier sind und nicht unterwegs, sind wir auf der Frankfurter Buchmesse“, sagt die Lehrerin.

Keine Frage, die neue Schulchefin will offen sein für Ideen und neugierig bleiben, die neue Herausforderung an der Büchertalschule beschwingt angehen.

Quelle: Hanauer Anzeiger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare