1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Kinzig-Kreis
  4. Maintal

Hexenturm- und Sommerfest als Ersatz für die Kerb

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gerhrad Koffler (Von links) und Helga Dreiner von den Winzern sowie Nina Walzerstein, Axel Grebhardt und Andreas Koffler von den Humoristen bieten Ersatzveranstaltungen am Kerb-Wochenende an. Foto: Scheck
Gerhrad Koffler (Von links) und Helga Dreiner von den Winzern sowie Nina Walzerstein, Axel Grebhardt und Andreas Koffler von den Humoristen bieten Ersatzveranstaltungen am Kerb-Wochenende an. Foto: Scheck

Maintal. Die Kerb in Hochstadt gilt als Traditionsveranstaltung, dennoch findet sie in diesem Sommer nicht statt. Der FC Hochstadt kann die Ausrichtung aufgrund eigener Baustellen (Bau des Kunstrasenplatzes) nicht stemmen. Doch gefeiert werden soll trotzdem – dank des Humor-Musik-Vereins (HMV) und der Hochstädter Winzer.

Von David ScheckDie Vereine werden nämlich jeweils eine Ersatzveranstaltung anbieten, der HMV am Samstag, 9. Juli, der Winzerverein am Sonntag, 10. Juli. Natürlich ist das kein Ersatz für die Kerb, es ist eher als „Platzhalter gedacht“, wie HMV-Vorsitzender Andreas Koffler sagt. Man wolle, dass das zweite Juli-Wochenende im Festkalender erhalten bleibt – schließlich habe man schon das Hochstädter Straßenfest verloren.Für die Zukunft hoffe man, dass der FCH wieder die Rolle des Kerb-Ausrichters übernehme. Auch als außenstehender Beobachter hat man den Eindruck, als sei der Fußballclub der einzige, der die Organisation stemmen kann. Ein Fest, das über vier Tage geht, die Vorbereitungen, der aufwändige Zeltaufbau, die Dienste an den Ständen: Alles Dinge, für die den meisten Vereinen schlicht genügend Mitglieder fehlen.Dauerlösung nicht auszuschließenHinzu kommt, dass gerade in Hochstadt beinahe jeder Verein seine eigenen Feste hat – so wie der HMV und die Winzer zum Beispiel. Bei diesen bleibt das finanzielle Risiko überschaubar. „Wir machen einfach die Türen auf und haben bereits alles da“, beschreibt es Gerhard Koffler, der Vorsitzende des Winzervereins. Die Ausrichtung der Kerb dagegen sei eine personelle und finanzielle Belastung, welche die meisten Vereine nicht aufbringen könnten.Ob es sich bei den beiden Festen am 9. und 10. Juli um einen einmaligen Ersatz oder ein Zukunftsmodell handelt, hängt wohl auch davon ab, wie es in den kommenden Jahren mit der Kerb weitergeht. Aber eine Dauerlösung will man nicht ausschließen, sagt Nina Walzer-Stein von den Humoristen. Ohne die Hochstädter Kerb würde zweifellos etwas fehlen. Doch so weit ist es noch nicht. Nun freuen sich der HMV und der Winzerverein zunächst einmal auf ihr gemeinsames Festwochenende.Hexenturmfest zum AuftaktDen Auftakt macht der HMV am Samstag, 9. Juli, um 15.30 Uhr mit seinem Hexenturmfest. Gefeiert wird am unteren Ende der nördlichen Ringmauer, rund ums ehemalige „Narrenhaus“, das im Hochstädter Volksmund auch als „Hexenturm“ bekannt ist und daher der Veranstaltung ihren Namen gibt. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt: Es gibt Steaks und Würstchen vom Grill sowie ein reichhaltiges Getränkesortiment mit „Happy Hour-Angeboten“, teilen die Humoristen mit. Für die Kinder wird eine Hüpfburg aufgebaut.Ab 19 Uhr erwartet die Besucher dann Live-Musik von den „HMV-Old Boys“ – das sind Helmut Roog, Heinz Lohr und Wolfgang Schäfer, die über viele Jahre hinweg als Vereinsband fungierten.  Mittlerweile haben die Musiker nicht nur im HMV Kultstatus erreicht und begeistern bei ihren inzwischen leider seltenen Auftritten mit mitreißender Stimmungsmusik. Unterstützt werden sie von Kevin Klyn an der Gitarre.Sommerfest der Winzer am SonntagAm Sonntag, 10. Juli, geht das Feiern dann weiter, wenn der Winzerverein ab 11 Uhr zu seinem Sommerfest in den Winzerhof an der Bischofsheimer Straße einlädt. Von 13 bis 16 Uhr wird der Posaunenchor Hochstadt für das musikalische Rahmenprogramm sorgen.Kulinarisch wird Leckeres vom Grill geboten, ab 14 Uhr öffnet außerdem die Kuchentheke. Gegen 20 Uhr soll das Fest dann beendet werden, denn um 21 Uhr steht ja das Finale der Fußball-Europameisterschaft an.

Auch interessant

Kommentare