Im Gespräch mit der Bürgermeisterin

Monika Böttcher setzt 2020 Dialogkonzept fort 

+
Über verschiedene Kanäle können die Maintaler mit Bürgermeisterin Monika Böttcher Kontakt aufnehmen.

In lockerer Atmosphäre ungezwungen über die Themen sprechen, die Maintaler bewegen: Bürgermeisterin Monika Böttcher (parteilos) möchte von Bürgern, Unternehmern, Kindern und Jugendlichen sowie Vereinsvertretern erfahren, welche Fragen und Ideen sie haben, wie sie über ihre Stadt denken.

Dafür bietet sie auch in diesem Jahr Termine in allen Stadtteilen an. Zudem gibt es wieder zwei Facebook-Sprechstunden. Den Auftakt bilden die Vereinsgespräche unter dem Motto „Verein(t)“.

Am heutigen Dienstag sind Vereine aus Hochstadt und Dörnigheim eingeladen, am Dienstag, 17. März, Vereine aus Bischofsheim und Wachenbuchen. Beginn ist jeweils um 18.30 Uhr im Sitzungssaal des Maintaler Rathauses, Klosterhofstraße 4–6, zusammen mit dem Team der städtischen Vereinsförderung. 

Die Jahresauftaktveranstaltung der Wirtschaftsförderung

Am morgigen Mittwoch findet um 18 Uhr die Jahresauftaktveranstaltung der Wirtschaftsförderung im Sitzungssaal des Maintaler Rathauses statt. Gewerbetreibende und Unternehmensvertreter können sich dabei über stadtplanerische Vorhaben und die Aktivitäten der Wirtschaftsförderung informieren. 

Neben strategischen Entwicklungen, der Flächenerweiterung im Gewerbegebiet Maintal-West und der Aufwertung der Haupteinkaufsstraßen stehen weitere Punkte auf der Agenda. Zudem bietet die Veranstaltung Zeit und Raum, um Netzwerke zu knüpfen. 

Online-Dialoge für interessierte Bürger

Im April ist die Bürgermeisterin im Netz anzutreffen. Am Mittwoch, 22. April, steht Böttcher von 17 bis 19 Uhr auf der Facebook-Seite maintal.de Rede und Antwort. Ein weiterer Online-Dialog ist am Donnerstag, 22. Oktober, ebenfalls von 17 bis 19 Uhr möglich. 

„Der Erfolg hat gezeigt, dass sich über diesen Kanal interessierte Bürger erreichen lassen, die andere Gesprächsangebote weniger nutzen können, beispielsweise aufgrund von Berufstätigkeit“, resümiert die Bürgermeisterin. 

Stadtteilgespräche direkt vor Ort

Am Dienstag, 16. Juni, kommt Monika Böttcher von 17 bis 18.30 Uhr ins Eiscafé Piazza am Marktplatz in Maintal-Bischofsheim. Zwei Wochen später, am Mittwoch, 1. Juli, können Bürger zwischen 17 und 18.30 Uhr im Rosengärtchen am Dörnigheimer Mainufer (Ufermauer zwischen Karl-Leis-Straße und Fischergasse) mit der Bürgermeisterin über jene Themen plaudern, die sie bewegen. 

Nach Hochstadt kommt die Bürgermeisterin dann am Mittwoch, 26. August, von 17 bis 18.30 Uhr. An diesem Tag trifft man sie im Café „Pearson & Puppe“, Hauptstraße 44. Der Abschluss der Stadtteilgespräche ist am Montag, 31. August, von 17 bis 18.30 Uhr im neuen Biergarten des Restaurants „Dubrovnik“ am Bürgerhaus in Wachenbuchen. 

„Du bist gefragt!“, als weiterer Baustein des Dialogkonzepts

Der Präventionsbeauftragte der Stadt Maintal, Frank Meisinger, begleitet Böttcher bei diesen Terminen. Er ist außerdem Leiter des Fachdienstes Allgemeine Ordnungsaufgaben und somit Ansprechpartner für alle Themen der Sicherheit in Maintal. Ein weiterer Baustein des Dialogkonzepts ist „Du bist gefragt!“ für Kinder und Jugendliche. 

Zehn- bis 15-Jährige können sich die Termine am Freitag, 29. Mai (15.30 bis 16.30 Uhr in Dörnigheim im Kinderclub und Bonis Treff, Ascher Straße 62), sowie am Mittwoch, 2. September, (14 bis 15.30 Uhr „Kochen mit Kids“, im Kinder- und Jugendhaus Bischofsheim, Bertha von Suttner Weg 2) vormerken. 

Für Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren sind die Termine amFreitag, 28. August (18 bis 19.30 Uhr, Kinderclub Bonis Treff) und Donnerstag,5. November (18 bis 19.30 Uhr, „Bei herbstlicher Kürbissuppe ins Gespräch kommen“, im Kinder- und Jugendhaus Bischofsheim) interessant.

Quelle: Hanauer Anzeiger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare