Salih Tasdirek als Vorsitzender wiedergewählt

Jünger, weiblicher, internationaler: Konstituierende Sitzung des Ausländerbeirats in Maintal

Drei von elf Mitgliedern sind Frauen: Der Ausländerbeirat hat sich am Donnerstag zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen. Der Mitgründer und langjährige Vorsitzende Salih Tasdirek wurde in seinem Amt bestätigt.
+
Drei von elf Mitgliedern sind Frauen: Der Ausländerbeirat hat sich am Donnerstag zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen. Der Mitgründer und langjährige Vorsitzende Salih Tasdirek wurde in seinem Amt bestätigt.

Der Ausländerbeirat hat bei seiner konstituierenden Sitzung am vergangenen Donnerstag den Mitgründer und langjährigen Vorsitzenden Salih Tasdirek in seinem Amt bestätigt. Der Spitzenkandidat der Liste „Ausländer Gemeinsam in Maintal“ (AGM) wurde ohne Gegenkandidatur einstimmig für die kommende Legislaturperiode erneut zum Beiratsvorsitzenden gewählt.

Maintal – Im Bischofsheimer Bürgerhaus konnte Tasdirek zusätzlich zu dem neu gewählten Beirat auch Bürgermeisterin Monika Böttcher (parteilos), Ersten Stadtrat Karl-Heinz Kaiser (SPD), Integrationsbeauftragte Verena Strub, Stadtverordnetenvorsteher Martin Fischer (CDU) und Stadtverordnete aus fast allen Fraktionen begrüßen. „Ich freue mich, dass wir jünger und weiblicher werden“, hieß der Vorsitzende die neuen und wieder gewählten Mandatsträgerinnen und -träger willkommen.

Maintal: Weibliche Mitglieder im Ausländerbeirat willkommen

Drei der elf Mitglieder sind weiblich – das sei nach der Männerdominanz der vergangenen Jahre ein Schritt hin zur Repräsentation der tatsächlichen Vielfalt der Maintaler Ausländerinnen und Ausländer, betonte auch Bürgermeisterin Böttcher: „Sie vertreten hier zwei Listen, aber Sie sind ein Ausländerbeirat, ein Team“, verdeutlichte sie die lokalpolitische Rolle des Gremiums. Dass der Maintaler Beirat, der die Interessen ausländischer Bürgerinnen und Bürger vertritt, bunter und vielfältiger wird, sei eine erfreuliche hessenweite Entwicklung.

Auch mit der von 1,69 Prozent im Jahr 2015 auf 7,39 Prozent gestiegenen Wahlbeteiligung liege Maintal im Trend. „Stellen Sie sich die Kraft der ausländischen Bevölkerung Maintals hinter sich vor, das gibt Ihrer Stimme Gewicht“, knüpfte der neu gewählte Stadtverordnetenvorsteher Martin Fischer nahtlos an und warb für die Mitarbeit der Beiratsmitglieder in den städtischen Ausschüssen.

Ausländerbeirat Maintal: Wahlen im Vordergrund

Wie bereits sein Vorvorgänger Karl-Heinz Kaiser, der die Arbeit des Ausländerbeirats kontinuierlich begleitet und unterstützt hatte, suchte auch Fischer den Schulterschluss zum neu konstituierten Gremium.

In den anschließenden Wahlgängen wurden Ayse Et, Hamza Tasdirek und Ömer Bara (alle AGM) zu Salih Tasdireks Stellvertretern gewählt. Azeeta Sadiq Anwary (Internationale Liste Maintal, ILM) wurde zur Vertreterin im Frauenbeirat gewählt, Ayse Et in den Fahrgastbeirat und den Beirat kinderfreundliche Stadt entsandt.

Ausländerbeirat auch in den Maintaler Ausschüssen vertreten

In den insgesamt fünf städtischen Ausschüssen ist der Ausländerbeirat ebenfalls mit je einem Sitz vertreten: durch Seyit Keceli (AGM) im Haupt- und Finanzausschuss, Ömer Bara im Ausschuss für Bau und Stadtentwicklung, Emre Tasdirek (AGM) im Ausschuss für Klimaschutz, Energie und Umwelt, Seyit Keceli im Ausschuss für Mobilität und Digitalisierung und Ahmed Ahmed Saleh (ILM) im Ausschuss für Soziales, Jugend, Sport, Kultur, Asyl und Integration. In der abschließenden Vorstellungsrunde wurde deutlich, dass sich das Gremium aus vielen spannenden Persönlichkeiten mit ganz unterschiedlichen Hintergründen und Nationalitäten zusammensetzt.

Die Freude auf die nun begonnene Zusammenarbeit war bei allen spürbar. Eines der kurzfristigen Ziele, da waren sich die Beiratsmitglieder einig, ist es, die Arbeit des Ausländerbeirats sichtbarer zu machen als bisher.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare