Viel Musik, gute Stimmung und Heringssalat mit Pellkartoffeln

Käwern beenden traditionell die fünfte Jahreszeit

+
Getanzt bis zum frühen Morgen wurde beim Kehraus, zu dem die Käwern traditionell zum Abschluss der Faschingskampagne einladen.

Wenn die Käwern die fünfte Jahreszeit beenden, dann stets mit viel Musik, guter Stimmung und Heringssalat mit Pellkartoffeln.

Nach einer kurzen Begrüßung präsentierte die Käwern-Junggarde noch einmal ihre Polka. Gleich danach durfte das Heringsgeschwader ausschwärmen. Bewaffnet mit prall gefüllten Schüsseln wurde nun den hungrigen Gästen der heißersehnte Heringssalat mit Pellkartoffeln serviert. Da der Fisch schwimmen muss, konnten direkt an der Bar die ersten Verdauungsschnäpse geordert werden. 

Verleihung von silbernen und goldenen Flammen zur Ehrung verdienter Käwern

Nach dem Essen wurden dann die ersten Kalorien auf der Tanzfläche abtrainiert. Zwischendurch hatte der erste Vorsitzende die Aufgabe, verdiente Käwern zu ehren. Kara Röll wurde mit der Silbernen Flamme geehrt, und gleich zehn mal ist die Goldene Flamme verliehen worden. Darüber freuten sich: Jasmin Berg, Sabine Buchanan, Alex Buchloh, Petra Debes, Jasmin Fischer, Silke Kaiser, Antje-Maria Kammer, Nicole Maier, Lukas Nöthlich und Sabine Reusch. 

Eine besondere Ehre ist Thomas Schmidt zuteil geworden. Er wurde zum Ritter geschlagen und darf von nun an das Goldene Vlies tragen. Im Rahmen der Ehrungen bat Norbert Worret zwei weitere fleißige Käwern auf die Bühne: Michael Kolb und Uli Werner haben für die 111-Jahr-Feier im Käwernhof einen Weinstand gebaut, der nun bei allen Festen genutzt werden kann. Als kleines Dankeschön erhielten die beiden ein Weinpräsent. 

Heidi Hehrlein, die durch den Abend führte, ließ anschließend in einer emotionalen Zusammenfassung die Sitzungen der vergangenen Kampagne noch einmal Revue passieren. Als Programmchefin dankte sie so noch einmal allen Aktiven, die auf der Bühne gestanden haben, denn es ist ihr Abschiedsveranstaltung. Sie und ihr Mann Gerhard Hehrlein legen ihre Arbeit nieder und gehen in den Käwern-Ruhestand. Der ganze Saal honorierte ihre Leistung mit stehenden Ovationen. 

Verabschiedung des Prinzenpaares Alexander I. und Shaneequa I.

Dann wurde es wieder Zeit für Musik. Die jüngste Gesangsgruppe, die Ladybugs, heizten mit ihrem Schlagermedley die Stimmung der Gäste so richtig an. Und DJ Arno Rackow faszinierte die Gäste nicht nur mit seinem musikalischen Programm, sondern auch mit seinen gekonnten Gesangseinlagen. Dann kündigte sich der traurige Höhepunkt des Abends an, der Abschied des Prinzenpaares. 

Und schwupps ist alles wieder vorbei: Höhepunkt der Veranstaltung war die Verabschiedung vom Käwern-Prinzenpaar.

Prinz Alexander I. und seine Prinzessin Shaneequa I. finden sich auf der Bühne – oder vielmehr in ihrem Wohnzimmer, zu einem gemütlichen Abend ein. Prinz Alexander genießt ein Football-Spiel auf seiner Play-Station und Prinzessin Shaneequa freut sich auf eine leckere Pizza. Schon während der Kampagne erfreuten sie das Publikum mit ihren Gesangseinlagen. 

So darf auch am Kehraus ein Liedchen nicht fehlen und die beiden fragen sich: „Kann die Faschingszeit vorbei schon sein?“ Die Antwort kommt postwendend. Das Licht aus. Die Bühne ist dunkel und mystische Hexen schleichen durch den Saal. Magisch umkreisen sie das Prinzenpaar. Wie von Zauberhand verschwinden ihre geliebten Insignien und sie verlassen wieder als Bürgerliche die Bühne. Mit viel Tanz und dem ein oder anderen Schnäpschen wurde anschließend noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare