Maintal

Kita im Familienzentrum Eichenheege wird am 6. Januar bezogen

Ein halbes Jahr nach Baubeginn steht das neue Familienzentrum an der Eichenheege. Nur der Außenbereich ist noch nicht fertig. Foto: Carolin-Christin Czichowski

Maintal. Es riecht nach frischer Wandfarbe und neuen Möbeln und alles ist noch ein bisschen steril und farblos – doch bald schon zieht Leben ein in die neue Kita Eichenheege. Ab Montag, 6. Januar, werden die ersten Kinder forschen, entdecken, toben und in andere Rollen schlüpfen.

Von Carolin-Christin Czichowski

Die Weichen dafür haben Kita-Leiterin Elke Kächelein und ihr insgesamt neunköpfiges Team schon gestellt. Gestern hatten sie zum Ortstermin geladen, um die neuen Räume vorzustellen.

Kita, Tagespflege und Bürgerhaus

Bürgermeisterin Monika Böttcher (parteilos) sprach von einem „Leuchtturmprojekt, nicht nur in Maintal, sondern in ganz Hessen und vielleicht darüber hinaus“. Denn in dem zweigeschossigen Neubau in Dörnigheim findet nicht nur die Kindertageseinrichtung Platz, sondern es entsteht ein ganzes Familienzentrum. Auch die Servicestelle Kindertagespflege ist aus dem Bürgerhaus Bischofsheim an die Eichenheege gezogen.

Für die Leiterin der neuen Kita, Elke Kächelein, geht damit ein Wunsch in Erfüllung: „Ich habe schon als Kita-Leiterin, bei der Servicestelle Kindertagespflege und auch im Familienzentrum Ludwig-Uhland-Straße gearbeitet. Alle drei Einrichtungen zusammen unter einem Dach zu haben, freut mich sehr“, sagt sie. Und auch Anja Stroh-Barth, die Leiterin der Servicestelle Kindertagespflege, freut sich über die neuen Räume im Obergeschoss des Neubaus. „Hier haben wir endlich ganz viel Platz für unsere Angebote und für Beratung“, sagt sie.

Platz für 120 Kinder

Das neue Familienzentrum verfügt über 1900 Quadratmeter Nutzfläche, die meisten wird die Kita nutzen. Im Erdgeschoss befinden sich neben Toiletten und Waschräumen die Gruppenräume für die sechszügige Einrichtung. Bis zu 120 Kinder im Alter von einem bis sechs Jahren haben dort Platz. Doch zunächst starten Elke Kächelein und ihr Team Anfang Januar mit einer Handvoll Kindern.

„Wir beginnen mit drei Gruppen zu je drei bis vier Kindern“, so die Pädagogin, die zuletzt Leiterin der Kita Kilianstädter Straße war. Alle zwei Wochen kommen bis zu vier weitere Kinder hinzu, ehe voraussichtlich im Sommer alle Plätze belegt sind. Bis dahin soll auch der Außenbereich des Familienzentrums fertig sein. Wo im Frühjahr Schaukel, Trampolin und Rutsche stehen sollen, arbeiten derzeit noch die Bagger.

Bau dauerte weniger als halbes Jahr

Die haben auch beim Bau des Gebäudes selbst gute, aber vor allem schnelle Arbeit geleistet: Nur wenige Tage nach dem Spatenstich stand im Sommer der Rohbau auf dem ehemaligen Sportplatz der FC Germania Dörnigheim. Weitere vier Monate später, Anfang Oktober, bezog das Team der Servicestelle Kindertagespflege die Räume. Und gut ein halbes Jahr nach Baubeginn werden die ersten Kinder in der Kita betreut.

Ehe die Kita in dreieinhalb Wochen öffnet, müssen neben den Bauarbeiten auf dem Außengelände noch ein paar Kleinigkeiten erledigt werden. „Wir müssen noch die Wickeltische aufstellen und die Garderoben für die Kinder im Flur aufhängen“, sagt Leiterin Kächelein. Mit dem Ergebnis ist sie zufrieden. „Wir als Nutzer wurden von Beginn an in die Planungen einbezogen und konnten unsere Wünsche und Vorstellungen einbringen.“

Das Familienzentrum an der Eichenheege hat die Stadt fünf Millionen Euro gekostet und ist das dritte in ganz Maintal.

Quelle: Hanauer Anzeiger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare