Bürgerhaus Bischofsheim

Ein weiterer Schritt getan: Bauausschuss erteilt Architektenauftrag für den Neubau des Bürgerhauses

Keine Sanierung: Das Parlament entschied sich gegen die Instandsetzung.
+
Ein weiterer Schritt in Richtung des Neubaus ist getan

Am Dienstag wurde das Architektenbüro Pätzhold + Kremer im Rahmen des Ausschusses für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung, Energie und Klimaschutz mit der Architekturleistung für den Neubau des Bürgerhauses in Bischofsheim beauftragt. Hierfür werden Mittel in Höhe von über 540 000 Euro freigegeben.

Maintal – Bis auf eine Gegenstimme der FDP stimmten alle Fraktionen für die Erteilung des Auftrags an das Architekturbüro, das bereits die Voruntersuchung zur energetischen Sanierung durchgeführt hatte.

Insgesamt setzte sich das Offenbacher Architekturbüro gegen fünf weitere Bewerber bei der europaweit erfolgten Ausschreibung durch. Durchgeführt wurde die Ausschreibung von dem Planungsbüro Bauwert. Bereits bei der Vorauswahl waren drei Büros ausgeschieden, weil sie nicht alle erforderlichen Mindestvoraussetzungen wie beispielsweise einen Haftpflichtversicherungsnachweis oder entsprechende Referenzgebäude eingereicht hatten. Die Auswahl erfolgte mit Hilfe eines Punktesystems, bei dem nach festen Kriterien einzelne Teile des Konzepts bewertet wurden. Von 400 möglichen Punkten setzte sich Pätzhold + Kremer mit 310 Punkten durch.

Neubau soll 2023 übergeben werden

Kriterien, die bei dieser Ausschreibung berücksichtigt wurden, waren unter anderem die Terminplanung, die Kosten des Honorarangebots sowie die gesamte Kostenplanung des Projekts.

Nach Angaben in der Bewerbung des Architekturbüros sollen die meisten Vorplanungen bis zum Ende des ersten Quartals 2022 abgeschlossen sein. Die Ausführungen des Neubaus, für die insgesamt 16 Monate anberaumt wurden, sollen von April 2022 bis Juli 2023 andauern. Die Übergabe des Neubaus an die Stadt soll nach Angaben in der Bewerbung des Architekturbüros im August 2023 erfolgen. (Von Jan Max Gepperth)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare