Tag der Kinderhospizarbeit

Maintal leuchtet grün: Bürgerhaus erstrahlt in neuem Licht zum Tag der Kinderhospizarbeit

In strahlendem Grün erstrahlt das Maintaler Rathaus.
+
In strahlendem Grün erstrahlt das Maintaler Rathaus.

Am 10. Februar fand bundesweit der Tag der Kinderhospizarbeit statt, der 2006 vom Deutschen Kinderhospizverein e.V. initiiert wurde. An diesem Datum wird dazu aufgerufen, die Kinderhospizarbeit in den Fokus zu rücken und sich mit den Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und ihren Familien solidarisch zu zeigen.

Maintal – Das Zeichen der Solidarität ist an diesem Tag das sogenannte „grüne Band“. Viele Veranstaltungen, die normalerweise an diesem Tag stattfinden, konnten wegen Corona nicht durchgeführt werden. Dennoch sollte auf die Situation der Familien aufmerksam gemacht werden. „Corona ist gerade für die lebensverkürzend erkrankten Kinder und Jugendlichen und ihre Familien eine besondere Herausforderung und die Begleitung der Betroffenen findet nun seit fast einem Jahr unter ganz anderen Vorzeichen statt“, heißt es hierzu in der Pressemitteilung des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Hanau.

Der Deutsche Kinderhospizverein e.V. rief dazu auf, am „Tag der Kinderhospizarbeit“ als Zeichen der Solidarität „Deutschland grün erleuchten“ zu lassen. Bürgermeisterin Monika Böttcher „erklärte sich – unkompliziert wie immer – sofort bereit, an dieser Aktion teilzunehmen“, lobt der Hospizdienst die Bürgermeisterin. Die in Maintal ansässige Firma bright! events & exhibitions sponserte die Strahler, die ab 18 Uhr das Maintaler Rathaus in ein grünes Licht tauchten und die Aktion somit ermöglichten.

„Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst (AKHD) Hanau freut sich sehr über das Maintaler Statement, die Solidarität der Bürgermeisterin sowie der Firma bright!“, heißt es abschließend in der Mitteilung des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes.  jmg

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare