Nach Corona-Pause

Schwimmbad in Maintal öffnet wieder: Besucher müssen einiges beachten

+
Das Maintalbad hat wieder geöffnet. Die Besucher müssen sich auf einige Regeln einstellen.

Das Schwimmbad in Maintal hat nach der Zwangspause wegen Corona wieder geöffnet. Die Besucher müssen einige Regeln beachten.

  • Das Schwimmbad in Maintal ist wieder geöffnet
  • Wegen Corona findet der Betrieb unter besonderen Bedingungen statt
  • Die Besucher müssen einige Regeln beachten

Maintal – Fein säuberlich klebt Arsim Mekolli den Aufkleber mit dem Hinweis, mindestens 1,50 Meter Abstand zu halten, auf den Boden vor dem Sprungturm. „Hoffentlich hält das auch bei der Nässe“, sagt er.

Freibad wird nach Corona-Pause auf Vordermann gebracht

Mekolli und das Team vom Maintalbad haben zuletzt im Akkord gearbeitet: Auf der Liegefläche wird der Rasen gemäht, ein paar Meter weiter hängt ein Mitarbeiter noch die letzten Hinweisschilder für die Hygieneregeln auf.

Und der Unterwasserstaubsauger säubert den Boden des Beckens. All das, damit das Maintaler Freibad am Mittwoch, 1. Juli, endlich öffnen kann – nach corona-bedingter Zwangspause mit fast zwei Monaten Verspätung.

Zwei Monate Corona-Pause: Schwimmbad öffnet normalerweise im Mai

„Normalerweise öffnen wir immer rund um den 2. Mai das Freibad“, sagt Schwimmbadleiter Roland Allmannsdörfer. Doch er ist froh, überhaupt öffnen zu können. Die Planungen für die Wiedereröffnung des Maintalbades laufen schon seit einiger Zeit.

Doch erst, nachdem die hessische Landesregierung grünes Licht für die Öffnung der Schwimmbäder gegeben hat, konnte das Konzept für den Badebetrieb den neuen Auflagen angepasst werden.

Wegen Corona: Nur 100 Besucher im Schwimmbad erlaubt

Schließlich gelten auch im Schwimmbad Abstands- und Hygieneregeln. Deshalb ist der Besuch nur für eine begrenzte Zahl von Gästen möglich, die sich aus der zur Verfügung stehenden Fläche ergibt.

„Im ersten Schritt dürfen 100 Badegäste kommen“, so Allmannsdörfer. Haben sich die Gäste und vor allem auch das Personal an die neue Situation samt vieler neuen Regeln gewöhnt, folgt dann Schritt zwei mit 250 Besuchern, ehe mit 500 daraufhin das Maximum erreicht ist.

Corona-Auflagen: Duschen in Schwimmbad bleiben geschlossen

„Bei 500 Gästen hätte jeder zehn Quadratmeter Fläche im Wasser und 20 Quadratmeter auf der Liegefläche“, erklärt der Badleiter. „Damit gehen wir deutlich über den von der Landesregierung geforderten Mindestwert hinaus.“

Abstand halten: Mit Sprühkreide markiert Arsim Mekolli den Boden im Innenbereich des Freibads.

So wolle man sicherstellen, dass die Besucher des Maintalbades genügend Abstand zueinander halten können. Die Duschen bleiben vorübergehend geschlossen, und im Eingangsbereich, in den Umkleiden, Sanitäranlagen und im Kiosk gilt Maskenpflicht.

Feste Zeitfenster für Schwimmbad-Gäste wegen Corona

Um trotz all der Beschränkung möglichst vielen Menschen einen Besuch im Schwimmbad zu ermöglich, sind pro Tag drei feste Zeitfenster vorgesehen: von 8 bis 10 Uhr, von 11 bis 15 Uhr sowie von 16 bis 19 Uhr.

Montags und mittwochs ist von 20 bis 22 Uhr ausschließlich für den Vereinssport geöffnet, sagt Allmannsdörfer. Die Pausen dazwischen erlauben, Begegnungsverkehr zwischen den Badegästen zu vermeiden und die Umkleiden und sanitären Anlagen gründlich zu reinigen.

Im Wasser ist laut Gesundheitsbehörden aufgrund der enormen Verdünnung und durch den Zusatz von Chlor nicht von einer Ansteckungsgefahr auszugehen.

Tickets für das Schwimmbad gibt es im Internet

Um die Besuche steuern und die Kontaktdaten für eine Nachverfolgung von möglichen Infektionsketten erheben zu können, wurde ein Online-Ticket-System mit Bezahlfunktion eingerichtet. Die Badegäste können im Internet das Zeitfenster ihrer Wahl buchen.

Die Kasse selbst bleibt geschlossen. „Dadurch sind Ticketkauf vor Ort und Barzahlung derzeit nicht möglich“, erklärt Allmannsdörfer. Trotz aller Beschränkungen hofft er auf viele Badegäste – und natürlich das passende Freibad-Wetter.

Quelle: Hanauer Anzeiger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare