Frauenwochen 2020

Programm der diesjährigen Frauenwochen wurde von der Stadt bekanntgegeben

+
Weltweit protestieren Frauen für Gleichberechtigung – vor allem rund um den Weltfrauentag am kommenden Sonntag, 8. März. Auch in Maintal finden zu diesem Anlass wieder die Frauenwochen mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen statt.Archivfoto: dpa

Dreieinhalb Wochen lang dreht sich in Maintal ganz viel um Frauen. Anlass sind die Maintaler Frauenwochen, die das Thema Gleichberechtigung in den Fokus rücken und diesmal vom 3. bis 26. März stattfinden.

Das begleitende Programm umfasst Aktionen und Diskussionen, eine Lesung, einen Kino-Abend, einen Vortrag und den Weltgebetstag der Frauen. Der Frauenbeirat der Stadt Maintal sowie das Frauen- und Gleichstellungsbüro bieten vielfältige Veranstaltungen rund um den internationalen Frauentag am Sonntag, 8. März, an. 

Mit den Maintaler Frauenwochen möchten die Verantwortlichen zum Nachdenken anregen, Frauen und ihre Leistungen würdigen und einen Beitrag zur Gleichstellung der Geschlechter leisten, heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus. „Frauen haben schon viel erreicht“, wird Annika Frohböse, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Maintal, darin zitiert. „Aber leider ist es noch immer ein weiter Weg zu einer echten Gleichstellung der Geschlechter auf allen Ebenen.“ 

Weltgebetstag als Auftakt der Frauenwochen

Den Auftakt zu den Maintaler Frauenwochen bildet der Weltgebetstag der Frauen am Freitag, 6. März. Frauen aus fast allen Maintaler Kirchengemeinden haben sich zusammengeschlossen, um in verschiedenen Kirchen ökumenische Gottesdienste zu feiern. Traditionell wird hierzu ein Land gewählt, das den inhaltlichen Schwerpunkt des Weltgebetstages bildet. In diesem Jahr ist es Simbabwe. 

Der 3. März steht im Zeichen des Themas Körperbildstörungen nach Brustkrebs. Die Frauenselbsthilfe nach Krebs lädt um 14.30 Uhr zu einem Vortrag mit Brustschwester Sabine Liebeck in die DRK-Station Dörnigheim, Berliner Straße 29, ein. 

Bürgermeisterin Monika Böttcher, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Annika Frohböse sowie die Leiterin des Stadtteilzentrums Bischofsheim, Christiane Betz, stehen am Freitag, 6. März, für Diskussionen und Fragen rund um das Thema Gleichstellung auf dem Wochenmarkt in Bischofsheim zur Verfügung. Unter dem Motto „Was halten Sie eigentlich von der Gleichstellung des Mannes?“ soll die Gleichstellung der Geschlechter anlässlich des Weltfrauentages lebendig und humorvoll thematisiert werden. 

Buch-Lesung und Weltfrauentag am Wochenende

Am Samstag, 7. März, findet eine musikalisch umrahmte Lesung des Buches „Unsere Mütter – Wie wir sie lieben und mit ihnen kämpfen“ statt. Autorin Silia Wiebe liest aus ihrem Werk vor und wird dabei von Suleika Bauer auf der Geige begleitet. 

Am Weltfrauentag selbst, am Sonntag, 8. März, werden drei Frauen für ihr ehrenamtliches Engagement mit einer Linde im Frauenhain geehrt. In diesem Jahr sind es die Maintalerinnen Karin Fritsche, Dana Lorenz-Sengöz und Nieves Schwierzeck. 

Equal Pay Day, Kinoabend und Girl's Day

Zum Equal Pay Day, dem Tag der Entgeltgleichheit am Dienstag, 17. März, werden Aktive des Frauenbeirates in Maintaler Busse und auf den Wochenmarkt in Dörnigheim gehen und dort für gleichberechtigte Löhne werben. Der 17. März 2020 ist der Tag, der symbolisch den Gehalts- oder Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen markiert. 

Das Kino vor Ort zeigt am Donnerstag, 19. März, den Film „Milchkrieg in Dalsmynni“, bei dem es um den Kampf einer isländischen Milchbäuerin geht, deren Mann unerwartet stirbt und die nun versucht, Haus und Hof zu retten. 

Auch am Donnerstag, 26. März, dem Girls‘ Day, geht es um berufliche Wege von Frauen. Mädchen zwischen zehn und 15 Jahren haben an diesem Tag Gelegenheit, sich über die Arbeit der Feuerwehr zu informieren und selbst einen Löscheinsatz zu üben.

››  maintal.de

Quelle: Hanauer Anzeiger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare