Aktion am Samstag

Astra Zeneca jetzt im Supermarkt: Im Rewe-Markt in Neuberg wird geimpft

Will gemeinsam mit einem Hausarztzentrum 300 Menschen impfen: Rewe-Markt-Inhaber Christian Dadt.
+
Will gemeinsam mit einem Hausarztzentrum 300 Menschen impfen: Rewe-Markt-Inhaber Christian Dadt.

Neuberg – Eine Impfaktion mit einem Hanauer Hausarztzentrum auf dem Parkplatz des Supermarkts: Eigentlich wollte Christian Dadt, Geschäftsführer und Betreiber der Rewe-Filiale zwischen Ravolzhausen und Rüdigheim damit nur einen besonderen Service für seine Neuberger Kundschaft bieten. Doch mittlerweile hat die Aktion „eine Dimension angenommen, mit der ich niemals gerechnet habe“, bilanziert der rührige Geschäftsmann zwei Tage vor dem für Samstag geplanten Impftermin.

Aus dem ganzen Bundesgebiet erreichten ihn in den vergangenen Tagen Anrufe von Impfwilligen, die sich in Neuberg eine Dosis mit dem Impfstoff Astra Zeneca verabreichen lassen wollen. Er habe wohl die Wirkung der sozialen Netzwerke, in denen er für sein Angebot geworben hatte, unterschätzt, sagt Dadt. Aber er ist zuversichtlich: „Wir kriegen das hin.“ Rund 300 Dosen des Impfstoffs Astra Zeneca stehen dem Hausarztzentrum Hanau für die Aktion in Neuberg zur Verfügung. Dessen Inhaber ist ebenfalls ein Neuberger. Ursprünglich hatte Dadt damit geworben, dass eine Anmeldung nicht notwendig sei und man einfach zur Filiale kommen solle. Diese Strategie hat er nun angesichts des enormen Interesses leicht modifiziert. So wollen er und sein Team bereits ab 6.30 Uhr Nummern vergeben, in deren Reihenfolge dann in der Zeit zwischen 10 und 15 Uhr geimpft werden soll. „Wir werden die Termine in drei verschiedene Abschnitte einteilen, um zu verhindern, dass es zu großen Menschenansammlungen vor dem Geschäft kommt. Die notwendigen Hygienevorschriften wie Abstandhalten sollen gewährleistet sein“, so Dadt.

Zwei Zelte werden aufgestellt

Geimpft wird nicht etwa zwischen Gemüse- und Fleischtheke, sondern in zwei großen Zelten mit einer Fläche von jeweils knapp 70 Quadratmetern, in denen Dadt in den vergangenen Jahren immer sein Neuberger Oktoberfest veranstaltet hat. Ein Zelt steht dem rund achtköpfigen Impfteam für Anamnese und Impfung zur Verfügung, in dem zweiten sollen die frisch Geimpften eine Viertelstunde lang ausruhen dürfen, ehe sie den Heimweg antreten.

Die zweite Impfung soll laut Dadt im Übrigen ebenfalls vor dem Rewe-Markt erfolgen. In etwa 10 bis 12 Wochen, solange ist die für Astra Zeneca empfohlene Zeitraum zwischen den beiden Impfungen. Einen genauen Termin werde man mit dem Hausarztzentrum noch festlegen, so der Unternehmer. Dann soll nach dem gleichen Verfahren vorgegangen werden.

Feuerwehr um Hilfe gebeten

Damit es am Samstag am Kreisel und in der Umgebung zu keinem Verkehrschaos kommt, hat das Neuberger Ordnungsamt nun auch die Feuerwehr um Unterstützung gebeten. „Wir werden als Parkeinweiser fungieren“, berichtet Gemeindebrandinspektor Uwe Reifenberger. Der Rewe-Parkplatz selbst soll den Kunden der Filiale für ihre regulären Einkäufe vorbehalten bleiben. Für die Impfwilligen sind indes drei eigene Parkplätze vorgesehen, auf die diese von den sechs Ehrenamtlichen der Feuerwehr eingewiesen werden. Einer befindet sich direkt vor der Erich-Simdorn-Schule, ein zweiter wird zwischen dem Rewe-Markt und dem Sophienhof eingerichtet. Und eine dritte Fläche wird am Sportgelände ausgewiesen. „Wir werden also alles Machbare tun, damit die Aktion zu keinen Verkehrsbehinderungen führt und einen geordneten Ablauf bekommt“, so Reifenberger.

Sind alle Nummern für die 300 Dosen vergeben, so soll dies laut Dadt den weiteren Interessenten gleich durch Schilder am Kreisel signalisiert werden. „So brauchen sie ihren Wagen gar nicht mehr zu parken, sondern können direkt weiterfahren.“(Holger Weber)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare