Sanierung

Bürgerhaus wird teurer: Modernisierung des Gebäudes kostet zusätzlich 80 000 Euro

Derzeit eingerüstet: das Bürgerhaus in Rüdigheim wird für rund 350 000 Euro aufgehübscht.
+
Derzeit eingerüstet: das Bürgerhaus in Rüdigheim wird für rund 350 000 Euro aufgehübscht.

Die Gemeinde Neuberg muss für die Sanierung ihres Bürgerhauses tiefer in die Tasche greifen als ursprünglich geplant. Das Gemeindeparlament genehmigte in seiner vergangenen Sitzung Mehrkosten in Höhe von 80 000 Euro.

Neuberg – Dabei handelt es sich um Planungskosten in Höhe von etwa 40 000 Euro, die man vergessen hatte, in den Haushalt einzustellen sowie Investitionen in die Haustechnik, die laut Bürgermeisterin Iris Schröder dringend notwendig waren.

„Es ist ja eigentlich immer so, dass bei der Sanierung von Altbauten immer wieder neue Mängel auftreten, die man beseitigen muss. Dies ist auch beim Bürgerhaus der Fall“, sagt Schröder (SPD. So habe man festgestellt, dass die Trinkwasserleitung aus verzinktem Rohr zu mehr als 50 Prozent verschlossen seien und ausgetauscht werden müssen. Damit die neuen Rohre nicht auch wieder zu schnell verkalken, wurde zudem eine Enthärtungsanlage für rund 5000 Euro angeschafft.

Neuberg: Austausch der Stromversorgung kostet rund 25 000 Euro

Auch hat man den alten zentralen Wassertank zur Warmwasseraufbereitung gegen dezentral angebrachte Durchlauferhitzer ausgetauscht. Dadurch sei jedoch auch ein kompletter Austausch der Stromversorgung notwendig geworden, der laut Vorlage der Gemeinde mit rund 25 000 Euro zu Buche schlägt. „Durch die Modernisierung können wir in Zukunft von Einsparungen bei den Betriebskosten ausgehen“, so die Erwartung Schröders.

Die Dachsanierung läuft nach Worten der Bürgermeisterin wie geplant. Insgesamt investiert die Gemeinde nach Angaben von Schröder nun rund 350 000 Euro in das Bürgerhaus in Rüdigheim, in dem nicht nur das Gemeindeparlament tagt, sondern das auch von den Neuberger Vereinen für Veranstaltungen und Übungsstunden rege genutzt wird.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare