Neuberger Liste

Neuberg: Ex-Fraktionschef Jens Feuerhack will nach Rücktritt Bürgermeister werden

Soll nach Willen von CDU und Neuberger Liste eigenständig bleiben: die Gemeinde Neuberg mit ihren Ortsteilen Ravolzhausen und Rüdigheim. Foto: Axel Häsler
+
Am 14. März 2021 wird in Neuberg der Bürgermeister gewählt.

Turbulente Entwicklungen bei der Neuberger Liste: Jens Feuerhack, der vor knapp zwei Wochen sein Mandat als Mitglied der Gemeindevertretung wegen beruflicher und persönlicher Verpflichtungen mit sofortiger Wirkung niedergelegt hatte, will dennoch für das Amt des Bürgermeisters kandidieren. Beim Listenparteitag der Neuberger Liste wurde er laut einer Pressemitteilung einstimmig nominiert.

Neuberg - Entgegen der Berichterstattung in unserer Zeitung habe er nie erklärt, für eine Kandidatur nicht mehr zur Verfügung zu stehen, heißt es in dem Schreiben. Für Feuerhack ist es bereits die zweite Kandidatur. Bei der vergangenen Bürgermeisterwahl war er als einziger Herausforderer der Amtsinhaberin Iris Schröder (SPD) unterlegen.

Feuerhack hatte Amt aus persönlichen Gründen niedergelegt

Lieselotte Schaffer, die Feuerhack als Fraktionsvorsitzende nachfolgt, sieht in der Strategie Feuerhacks nicht unbedingt einen Widerspruch. „Herr Feuerhack hat unsere Fraktion im Parlament ja nicht im Streit verlassen, sondern nur wegen einer persönlichen Überlastung“, sagte sie gestern. „Dass er für die laufende Legislaturperiode sein Mandat wegen aktueller beruflicher und persönlicher Verpflichtungen niedergelegt hat, wird von allen Teilnehmern akzeptiert“, so Schaffer

Feuerhack selbst wollte unserer Zeitung gestern aus „zeitlichen Gründen“ keine weitere Erklärung geben. Für ihn wird bei der letzten Gemeindevertretersitzung des Jahres erstmals Heike Hain als Nachrückerin in den Fraktionsreihen der Neuberger Liste Platz nehmen. Kurios ist, dass Hain genau wie ihr Ehemann Herbert Flötenmeyer zum Ende der Legislaturperiode zu den Neuberger Grünen wechseln wird. Beide stehen bei der Ökopartei bereits auf der Kandidatenliste für die Kommunalwahl am 14. März.

Neuberger Liste steht vor Umbruch

Lieselotte Schaffer bestätigte, dass die Neuberger Liste vor einem Umbruch steht. Man habe es jedoch geschafft, für die Kommunalwahl eine gute Mischung von erfahrenen und neuen Kommunalpolitikern auf die Beine zu stellen, sagte sie gestern. Mit Feuerhack gibt es voraussichtlich nun vier Kandidaten für das Bürgermeisteramt.

Jens Feuerhack

Die SPD hatte bereits im Januar dieses Jahres Jörn Schachtner nominiert. Vergangene Woche stellten die Grünen offiziell Melanie Esch als ihre Bürgermeisterkandidatin vor. Und es gilt als sicher, dass auch die CDU einen Kandidaten ins Rennen schickt und in den nächsten zwei bis drei Wochen vorstellen wird.

Die Parteien und Bewerber haben noch bis zum 4. Januar Zeit, die Bewerbungsunterlagen für ihre Kandidaten einzureichen. Die Bürgermeisterwahl findet am gleichen Tag wie die Kommunalwahl am 14. März statt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare