1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Kinzig-Kreis
  4. Neuberg

Neubergs Ex-Bürgermeisterin Schröder spricht zum Testzentrum im Ausschuss

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Holger Weber-Stoppacher

Kommentare

Iris Schröder
Iris Schröder © -

Neuberg – Neubergs ehemalige Bürgermeisterin Iris Schröder (SPD) wird in der kommenden Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses Stellung zu den überplanmäßigen Ausgaben beziehen, die durch die Einrichtung eines Testzentrums im vergangenen Jahr für die Gemeinde entstanden waren. Dabei handelt es sich um eine Summe von 45 000 Euro. Ursprünglich sollte das Parlament in seiner Sitzung im Dezember die Ausgaben genehmigen.

Allerdings war der Punkt in den Ausschuss verwiesen worden, nachdem CDU, Bündnis 90/Die Grünen sowie die Neuberger Liste das Vorgehen der Verwaltung kritisiert hatten. Unter anderem hatten die drei Parteien darauf hingewiesen, dass in anderen Kommunen die Kosten und das wirtschaftliche Risiko durch die Betreiber der Testzentren getragen worden seien.

Bürgermeister Schachtner verteidigte die Vorgehensweise der Verwaltung im Haupt- und Finanzausschuss am Donnerstag. Man habe dem Testzentrum in der damals prekären Situation durch eigenes Personal Stabilität geben wollen. Da er zum Zeitpunkt der Entscheidung jedoch noch nicht im Amt war, soll nun seine Vorgängerin Iris Schröder ihre Sicht der Dinge darlegen. Die nächste Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses findet am 3. Februar in der Seniorendepandance in Neuberg statt.  how/Archivfoto: Pongratz

Auch interessant

Kommentare