Frische Farbe und entlaubte Dachrinnen

Fußballer des KSV Eichen nutzen spielfreie Zeit für Ausbesserungsarbeiten auf dem Sportplatz

+
Uwe Pfannmüller (links) und Friedhelm Gerhard bessern die Außenwände des Wetterschutzes am Hartplatz des KSV Eichen aus.

Im Herbst 2017 ist das renovierte Klubhaus des KSV Eichen feierlich eingeweiht worden, doch der Zahn der Zeit nagt weiter an dem Gebäude und auch auf dem Gelände der Fußballer gibt es immer was zu tun.

Und weil der Ball gerade nicht rollen darf, nutzen seit ein paar Wochen rührige Mitglieder des KSV die Ruhe auf dem Areal, um einmal in der Woche kleinere Arbeiten zu erledigen. „Für die ist bei laufendem Spielbetrieb oft keine Zeit“, sagt Rainer Schlegel, einer der Initiatoren der Aktion.

Jeden Mittwoch rücken neben Schlegel noch Friedhelm Gerhard, Uwe Pfannmüller und Hartmut Thomas nachmittags an und arbeiten die Projekte ab, die bei Begehungen zuvor festgelegt worden waren. In den Umkleideräumen wurden bereits die Wände neu angelegt und die Bänke gestrichen.

Frischzellenkur auch für die Küche

Dort wartet aber im Geräte- und Ballraum und im Archiv noch Arbeit, wie Rainer Schlegel bei einem Rundgang über das Gelände zeigt. Abgeblätterter Putz muss neu angelegt werden, Schimmelflecken an einer Decke harren der Entfernung und die Räume brauchen einen neuen Anstrich.

Auch ein Tor an der Rückseite des Vereinsheims soll mit frischer Farbe aufgehübscht werden. Und die Küche wurde grundgereinigt und ebenfalls neu gestrichen. Diese Frischzellenkur haben Tür und Fenstergitter am Kiosk am Rasenplatz schon hinter sich, auch die Dachrinnen am Vereinsheim wurden von Laub und Dreck befreit.

Werbebanner und Auswechselbank werden auf Vordermann gebracht

Die große Plane vor dem überdachten Sitzbereich am Klubhaus wurde repariert und die dort aufgestellten Tische wurden neu gestrichen. Auf dem Hauptplatz reparierte das KSV-Team den defekten Sitzschutz für Trainer, Betreuer und Auswechselspieler und befestigte die teil losen Werbebanner wieder ordentlich am Zaun und der Platzumrandung.

Derzeit wird der Wetterschutz am Hartplatz wieder auf Vordermann gebracht, der im Laufe der Jahre unter Nichtachtung schwer gelitten hatte. Die zum Spielfeld hin offene Hütte bekommt jetzt eine neue Rundverkleidung aus Holz, sodass vor allem im Winter ein Schutz gegen garstiges Wetter besteht. Und um die runderneuerte Optik am Vereinsheim perfekt zu machen, werden auch noch die Blumenkübel am Rande neu bepflanzt.

Feierlichkeiten zum 75. Geburtstag fallen wohl Corona zum Opfer

Eigentlich wollte der KSV Eichen in diesem Jahr seinen 75. Geburtstag ganz groß feiern, deshalb passen die Arbeiten der Freiwilligen zur Verschönerung der Anlage natürlich bestens zu solch einem Jubeljahr. Aber derzeit sieht es nicht danach aus, dass die Festivitäten wie geplant stattfinden können. „Eine kleine Hoffnung haben wir noch“, sagt Vereinsvorsitzender Oliver Schneider, der den freiwilligen Helfern auf dem Vereinsgelände einen Besuch abstattete.

 „Aber realistisch gesehen müssen wir das Jubiläum unseres Klubs vermutlich im kommenden Jahr nachfeiern. Davon geht aber die Welt nicht unter“, zeigt sich der Vereinschef ziemlich entspannt. Rainer Schlegel sieht das ähnlich, freut sich aber, dass es trotz aller Widrigkeiten gelungen ist, einige wichtige Arbeiten – immer mit dem gebotenen Abstand – für den KSV zu erledigen. „Vielleicht regen wir Mitglieder anderer Vereine dazu an, es uns gleichzutun“, stellte Schlegel fest. fmi

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare