Mehrzweckhalle Erbstadt

Bürger stornieren Termine nach Falschmeldung über Corona-Teststelle – Betreiber ist sauer

Er hat nichts zu verbergen: Stephan Kahlo, Betreiber der Corona-Teststelle in der Mehrzweckhalle Erbstadt, ärgert sich über die Falschmeldung des Kreises.
+
Er hat nichts zu verbergen: Stephan Kahlo, Betreiber der Corona-Teststelle in der Mehrzweckhalle Erbstadt, ärgert sich über die Falschmeldung des Kreises.

In einer Mitteilung des Mainz-Kinzig-Kreises war angegeben, dass die Corona-Teststelle in der Mehrzweckhalle Erbstadt aufgrund von Mängeln geschlossen worden sei.

Nidderau – Die Hauptstraße befindet sich im Stadtteil Erbstadt, die Anschrift der Corona-Teststelle in der Mehrzweckhalle lautet jedoch Bönstädter Straße 8. Auf sofortige Nachfrage unserer Zeitung beim Betreiber Stephan Kahlo und dem Main-Kinzig-Kreis korrigierte die Kreispressestelle ihre Mitteilung. Tatsächlich musste die Teststelle auf dem Parkplatz des Hagebaumarktes an der Kilianstädter Straße in Windecken geschlossen werden.

Die Falschmeldung hatte sich jedoch bereits in diversen Internetportalen und den sozialen Netzwerken verbreitet. Der Verdacht fiel auf Kahlos Teststelle, da sie die einzige im Stadtteil Erbstadt ist, und die Bönstädter Straße zudem noch in Verlängerung der Hauptstraße verläuft.

Teststelle Erbstadt in Nidderau: Rückgang von 70 Prozent bei Testungen

„Wir hatten sofort Stornierungen von Terminen, ein Rückgang von 70 Prozent“, erklärt Kahlo gegenüber unserer Zeitung. „Der Hessische Rundfunk schickte sogar ein Fernsehteam vorbei, das filmen wollte, wie wir hier dicht machen.“

Nun befürchtet Kahlo, der zugleich Pächter der Mehrzweckhalle ist, auch negative Auswirkungen auf seinen Gaststättenbetrieb, der an diesem Samstag wieder starten soll. Kahlo hatte erst vor wenigen Tagen gemeinsam mit anderen Nidderauer Teststellenbetreibern eine Ehrenerklärung abgegeben, dass er seinen Betrieb ordnungsgemäß führt.

Teststelle Erbstadt in Nidderau: Gesundheitsamt will Teststelle kommende Woche überprüfen

Die Kreispressestelle bedauerte am Freitag auf Nachfrage unserer Zeitung die Unachtsamkeit im Gesundheitsamt und stellte in Aussicht, dass Kahlos Teststelle kommende Woche überprüft werde, um den Betreiber zu rehabilitieren. Zudem habe man sich im persönlichen Gespräch entschuldigt.

„Bei uns kann jederzeit eine Überprüfung stattfinden“, wirbt Kahlo um Vertrauen bei den Bürgern. „Alles läuft nach strengen Hygienerichtlinien, die Mitarbeiter sind intensiv geschult. Wir haben nichts zu verbergen.“

Insgesamt drei Corona-Teststellen macht der Main-Kinzig-Kreis dicht. Grund dafür sind Mängel bei der Qualität und Hygiene.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare