Sanierung B521

Nidderau: Arbeiten laut Hessen Mobil schneller fertig als geplant

Der Kreuzungsbereich am Ortseingang Eichen: Ab hier ist derzeit die Bundesstraße Richtung Heldenbergen gesperrt. Die Arbeiten kommen jedoch gut voran.
+
Der Kreuzungsbereich am Ortseingang Eichen: Ab hier ist derzeit die Bundesstraße Richtung Heldenbergen gesperrt. Die Arbeiten kommen jedoch gut voran.

Wochenlang mussten die Autofahrer zwischen Altenstadt und Heldenbergen einen großen Umweg in Kauf nehmen, weil im Auftrag von Hessen Mobil auf der B521 auf diesem Teilstück Ausbesserungsarbeiten der defekten Deckschicht stattgefunden haben. Da aber im letzten Teilstück die Schäden geringer sind als angenommen, wird die Strecke voraussichtlich früher als geplant wieder durchgängig befahrbar sein.

Nidderau – Derzeit ist an der Einmündung zum Industriegebiet in Heldenbergen in Richtung Altenstadt Schluss, schon vorher werden die Autofahrer Richtung Kaichen umgeleitet. In der Gegenrichtung ist die B521 zwischen Altenstadt und Eichen wieder befahrbar, allerdings ist dort an der Ampelkreuzung und dem Abzweig nach Erbstadt die Weiterfahrt Richtung Heldenbergen nicht möglich. Auf dem dazwischenliegenden Streckenabschnitt sind derzeit die beauftragten Firmen dabei, Schäden auszubessern.

Doch Hessen Mobil teilt mit: „Insbesondere im letzten Bauabschnitt zwischen Nidderau-Eichen und dem Anschluss an die Ortsumgehung Nidderau ist das Ausmaß der vorhandenen Fahrbahnschäden nicht so ausgeprägt, wie ursprünglich erwartet.“ Nach Abfräsen der obersten Fahrbahnschicht seien nur vereinzelt tieferliegende Schadstellen festgestellt worden. Der Umfang der Sanierung werde dadurch etwas reduziert und begrenze sich im Wesentlichen auf die Erneuerung der Fahrbahndecke und der Bankette. „Bereits schon jetzt ist daher abzusehen, dass – nicht wie zunächst angekündigt – eine Bauzeit bis Ende Juli notwendig wird“, kündigt Hessen Mobil an.

„Vorbehaltlich geeigneter Witterungsbedingungen, welche beispielsweise für den Einbau der Asphaltdeckschicht erforderlich sind, kann somit von einer deutlich früheren Fertigstellung ausgegangen werden.“ Die Behörde verspricht, die Verkehrsteilnehmer sofort zu informieren, sobald sich der konkrete Fertigstellungstermin herauskristallisiert.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare