Spende für Vereine

„Schnooke“ teilen ihren Gewinn: 600 Euro zur Unterstützung von Familien mit kranken und behinderten Kindern

Das Unternehmen NSCON aus Altenstadt, vertreten durch Sven Schuhmacher, und Schnooke-Vorsitzende Rita Maxheim (Mitte) bei der Spendenübergabe an die Vertreterinnen der Hilfsvereine Philip-Julius und Hand-in-Hand.
+
Die Firma NSCON aus Altenstadt, vertreten durch Sven Schuhmacher, und Schnooke-Vorsitzende Rita Maxheim (Mitte) bei der Spendenübergabe an die Vertreterinnen der Hilfsvereine Philip-Julius und Hand-in-Hand.

Der Kultur-, Tanzsport- und Carnevalsvereins (KTCV) „Die Aascher Schnooke“ unterstützt Vereine, die sich für Familien mit kranken und behinderten Kindern einsetzen.

Nidderau - Der Digitalisierungspartner NSCON des Kultur-, Tanzsport- und Carnevalsvereins (KTCV) „Die Aascher Schnooke“ hatte vor einiger Zeit die Aktion „Engagement verein(t)“ über die sozialen Medien gestartet, bei der sich Vereine bewerben konnten, um 900 Euro zu gewinnen. Hierfür musste der Name des Vereins in den Beitragskommentaren erwähnt und der Beitrag selbst geliked werden. Der KTCV erhielt am Ende die meisten Stimmen. „Da unter den Finalisten aber auch zwei soziale Einrichtungen waren, die die Schnooke auch gerne unterstützen wollten, hat der Verein den Gewinn geteilt und den beiden Einrichtungen Philip-Julius e.V. und Hand-in-Hand e.V. jeweils 300 Euro zukommen lassen“, teilen die „Schnooke“ mit.

Der Verein Philip Julius aus Oberursel unterstütze Familien mit mehrfach schwerstbehinderten Kindern. Sie brauchen Pflege rund um die Uhr. Philip Julius e.V bietet den Angehörigen umfassende Informationen und Unterstützung, insbesondere zu den Themen Urlaub und Wohnen.

Hilfe auch bei Behördengängen

Der am 27. Januar 2008 gegründete Verein Hand-in-Hand für krebskranke Kinder Altenstadt bestand in dieser Form sieben Jahre. Im Jahr 2014 bekam der Verein einen neuen Namen, nämlich „Hand-in-Hand für schwerstkranke und krebskranke Kinder e.V.“ Ab diesem Zeitpunkt betreut er alle schwerstkranken Kinder und ist für deren Familien Ansprechpartner. Seit 2008 hat sich der Verein auf die Fahne geschrieben, Familien mit krebskranken und schwerstkranken Kindern und Jugendlichen bis zum 28. Lebensjahr zu helfen; nicht nur durch Spenden, sondern auch durch Erfahrung und Know-how, etwa bei Behördengängen.

Kürzlich fand die Spendenübergabe von der Firma NSCON Network Services und Consulting GmbH aus Altenstadt, vertreten durch Sven Schuhmacher, statt. Die „Aascher Schnooke“, vertreten durch Rita Maxheim, haben den Anteil gleich an die beiden sozialen Einrichtungen weitergeleitet.

Crowdfunding für Festwagen

Die „Aascher Schnooke“ freuen sich über weitere Unterstützer der Crowdfunding-Aktion der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG zur Finanzierung ihres Festwagens. Noch bis 9. Dezember wird Geld gesammelt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare