Mobilität

Nidderauer gewinnt Wettbewerb des ACE zu Barrierefreiheit mit Foto von Bahnhof Ostheim

Der Gewinner des Fotowettbewerbs Daniel Habermann (rechts) erhielt seinen Preis vom ACE-Regionalbeauftragten Hessen, Jens Womelsdorf (links).	Foto: Thomas Seifert
+
Der Gewinner des Fotowettbewerbs Daniel Habermann (rechts) erhielt seinen Preis vom ACE-Regionalbeauftragten Hessen, Jens Womelsdorf (links).

Der Zufall wollte es, dass Daniel Habermann aus Eichen seine Tochter unplanmäßig vom Bahnhof in Ostheim abholen musste und er dabei gewissermaßen im Vorbeigehen das später prämierte Foto vom Gleisübergang schoss. Damit holte sich der Nidderauer Platz eins beim Fotowettbewerb „Barrierefrei besser ankommen“ des Auto Club Europa (ACE) in der Region Mitte (Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz).

Nidderau – Dieser Tage wurde Daniel Habermann am Ostheimer Bahnhof sein Preis – ein Apple iPad – vom ACE-Regionalbeauftragten Mitte Jens Womelsdorf überreicht.

Der ACE hat den Fotowettbewerb zusammen mit den Partnern Wheelmap.org, der Arbeiterwohlfahrt und der Aktion Mensch ausgeschrieben, um besonders eklatante Fälle oder Schildbürgerstreiche in Sachen Verhinderung von Barrierefreiheit aufzudecken. Zudem soll die Sensibilität dafür geschärft werden, wo nicht nur Menschen im Rollstuhl, mit Rollator oder mit sonstigen körperlichen Behinderungen, sondern auch Eltern mit Kinderwagen schlichtweg an baulichen Mängeln am Weiterkommen scheitern.

Das prämierte Foto vom Gleisübergang am Bahnhof Ostheim. Damit holte sich der Nidderauer Platz eins beim Fotowettbewerb des ACE.

„Der Übergang zu den Gleisen aus den 1970er Jahren mit den steilen Treppenstufen ist ein gutes Beispiel dafür, wie mangelnde Barrierefreiheit zum unüberwindlichen Hindernis und Ausschluss von vielen Bereichen des täglichen Lebens werden kann“, betonte Womelsdorf. „Das von Daniel Habermann eingereichte Foto war das aussagekräftigste unter allen Einsendungen – ungefähr 100 Bilder kamen in die Endauswahl – und zeigt die absurde Situation in vollem Ausmaß“, fügte der Regionalbeauftragte hinzu.

„Mit dem Fotowettbewerb ‚Barrierefrei besser ankommen’ will der Mobilitätsclub ACE auf die 20 Prozent der Bevölkerung hinweisen, die mobil eingeschränkt sind und durch Barrieren von der gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen sind“, sagte Jens Wommelsdorf.

Immerhin konnte Erster Stadtrat Rainer Vogel (Grüne), der zur Preisübergabe gekommen war und Daniel Habermann seinerseits gratulierte, beim Ortstermin Hoffnung machen, dass dieses bereits Jahrzehnte dauernde Trauerspiel möglicherweise in naher Zukunft beendet sein wird. „Die Stadt hat ein Büro beauftragt, das einen Plan entwickelt hat, wie ein barrierefreier Zugang zum Mittelbahnsteig möglich gemacht werden kann. Allerdings stehen zuvor noch Verhandlungen mit der Bahn an, um auch das Umfeld des Bahnhofs Ostheim zeitgemäß umbauen und einen für die Bürger attraktiven Umsteigepunkt im Öffentlichen Personennahverkehr zwischen Auto, Bus und Eisenbahn schaffen zu können“, so Vogel. (Von Thomas Seifert)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare