Verwaltung

Ordnungsamt Nidderau äußert sich zur Beseitigung von Hundekot

Beim Gassi gehen müssen die Hundehalter an die Beutel für die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner denken.
+
Beim Gassi gehen müssen die Hundehalter an die Beutel für die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner denken.

Zu jeder Jahreszeit ein bekanntes Ärgernis für viele Bürger ist die Verunreinigung von Gehwegen, Spielplätzen und öffentlichen Anlagen durch Hundekot.

Nidderau – Der Fachbereich Ordnungswesen der Stadt Nidderau weist in diesem Zusammenhang auf die Verpflichtung der Hundebesitzer gemäß der Abfallsatzung der Stadt Nidderau hin, die „Geschäfte“ ihrer vierbeinigen Lieblinge zu entsorgen. Es sollte schließlich im Interesse jedes Hundebesitzers stehen, einen kleinen Beitrag für ein sauberes Stadtbild zu leisten. Zur Unterstützung stünden hierfür in jedem Ortsteil Tütenspender mit Abfallbehältern bereit, um den Hundehaltern die ordnungsrechtliche Beseitigung zu erleichtern.

Aufgrund zahlreicher Beschwerden werden alle Hundebesitzer ebenfalls darauf hingewiesen, dass die Zahlung der Hundesteuer nicht von dieser Entsorgungspflicht entbindet. Ausrechtlicher Sicht stellt die Nichtbeseitigung von Hundekot durch den Hundehalter eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße geahndet werden kann, erklärt die Stadt Nidderau.  fmi

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare