Künstler im Lockdown

Stille Tage statt Auftritts-Marathon für Norbert Baumgartl alias Trude Trash

Allein die Kostüme von Norbert Baumgartl füllen ein ganzes Ankleidezimmer. Derzeit bleiben sie an der Stange hängen. Wegen Corona sind Auftritte nicht möglich.
+
Allein die Kostüme von Norbert Baumgartl füllen ein ganzes Ankleidezimmer. Derzeit bleiben sie an der Stange hängen. Wegen Corona sind Auftritte nicht möglich.

An den tollen Tagen haben eigentlich die Narren das Sagen. Doch im verlängerten Lockdown sind Frohsinn, Schunkeln, Gesang, Tanz, Umzüge und Heiterkeit auf ein Minimum beschränkt oder gleich ganz abgesagt. Masken sind zwar viele auf den Straßen unterwegs, doch keine närrischen wie Travestiekünstler.

Niederdorfelden – Travestie, Comedy und Conference sind die drei Stärken von Baumgartl. Längst Kultstatus erreicht hat er mit seiner Paraderolle Trude Trash. Baumgartl liebt es, auf der Bühne zu stehen, eine Rolle zu spielen, sich zu verwandeln. „In eine Rolle zu schlüpfen ist eine tolle Sache. Ich habe Spaß an der Verwandlung. Man wechselt zwischen verschiedenen Persönlichkeiten hin und her. Trude Trash steht als sexy Männerschreck mit endlos langen Beinen auf den Brettern, die ihr die Welt bedeuten. Sie ist sehr schlagfertig, hat ein böses Mundwerk und geht auf Leute zu. Der Norbert ist dagegen eher zurückhaltend und beobachtend, liebt es aber live zu performen, zu singen, parodieren und persiflieren“, berichtet der Künstler aus Niederdorfelden.

„Trude Trash erfindet sich seit 22 Jahren immer wieder neu. Sie hat ein breites Spektrum und aufgrund von Corona jetzt auch mehr ‘Speck drum’ wie zuvor.“ Inzwischen ist Trude Trash so selbstbewusst, dass sie in ihre frech, frivole Conference nicht immer ganz korrekte Statements abgibt und ihre politische Meinung vertritt. „Sie traut sich Sachen zu sagen, die sonst keiner sagt.“

Figur und Künstler sind nicht identisch

Norbert Baumgartl betont, dass er mit seinen Auftritten eine Illusion erwecken will. Die Figur und der Künstler sind nicht identisch. „Der Norbert trägt nicht gerne Frauenkleider. Nie würde ich mich wie einige Kollegen in einem Fummel in einen Zug setzen und zu einem Auftritt fahren. Mein Metier ist die Bühne.“

„Mein Metier ist die Bühne“, sagt Norbert Baumgartl. Es dauert Stunden, sich in Trude Trash zu verwandeln.

Früher stand Trude Trash oft als Mitglied der „Trash Girls“ mit Rosa Rosetta Trash (Peter Seip) und den Gästen Tante Gladice (Markus Schubert) und Tarabas van Luk (Sascha Adam) im Scheinwerferlicht. Heute ist sie oft als Solokünstlerin unterwegs. Trotz der Corona bedingten Auftragsflaute hat Baumgartl ein großes Herz, unterstützt Kollegen und Lieferanten mit Aufträgen.

Die Kosten für ein Kostüm liegen bei 500 bis 2000 Euro, für eine Boa bei 600 Euro, hinzu kommen die Perücke und Schuhe. „Normalerweise habe ich im Karneval Hochsaison mit bis zu drei Auftritten pro Abend. Manchmal tritt er an einem Abend in Frankfurt und in Heidelberg auf, wodurch Auftritte auf die Minute wichtig sind. Ich erwarte die Professionalität, die ich mitbringe, auch von den Veranstaltern.“

Karneval ist eigentlich Hochsaison für Norbert Baumgartl

Hinzu kommen bis zu zwei Stunden Vorbereitungszeit pro Auftritt. Im Karneval hat der 58-Jährige pro Saison mindestens 30 Auftritte, hinzu kommen acht große Shows in der Pfalz und private Engagements. Zusätzlich ist der Trash-Girls-Verein auf allen Weihnachtsmärkten in Bad Vilbel und Karben mit einem Getränkestand vertreten. Er wollte auch beim Stadtjubiläum in Karben dabei sein. „Das Geld fehlt in unserer Vereinskasse.“ Am 14. März 2020 trat Trude in „Vier tolle Schachteln“ in Langenselbold in der Klosterberghalle vor 140 Besuchern auf. „Das Publikum saß zwar mit großem Abstand im Saal, hatte aber trotzdem viel Spaß. Unsere Veranstaltung war eine der letzten, die vor dem Lockdown im Main-Kinzig-Kreis stattfand.“

Die letzten beiden Live-Auftritte mit jeweils 250 Zuschauern fanden im September 2020 „mit Anstand auf Abstand“ in Dortelweil im Kultur- und Sportforum statt. Einmal das Konzert „Night Fever a Tribute to the Bee Gees” mit der bekannten „Bee Gees“-Cover-Band und am Folgetag stand Trude Trash mit ihren Gästen Kelly Heelton, Miss Vivien Myles, Rosa Rosetta Trash, Tante Gladice und Tarabas van Luk in „Trudes Live Night – die Travestieshow” auf der Bühne.

Drei weitere jeweils eineinhalb stündige Live-Streaming-Auftritte gaben Trude Trash mit Gästen zugunsten von Veranstaltungstechnikern. Sie sind ebenso wie die Künstler meist Freelancer und ohne Aufträge und damit ohne Einkommen im Lockdown. „Für die Auftritte hatte Joachim D´Alterio in seinem Lager eine Bühne aufgebaut. In den Shows traten viele bekannte Künstler ohne Gage wie Bäppi La Belle mit Bands auf.

Hilfe mit Aufträgen für Freischaffende

Über die Höhe der Spenden, es kamen knapp 3000 Euro zusammen, ist Baumgartl enttäuscht. „Ich versuche durch Aufträge wie für maßgeschneiderte Kostüme Lieferanten und durch Auftritte wie in Dortelweil Kollegen, Musiker, Techniker und Garderobeire zu unterstützen“, sagt Baumgartl.

Er war 31 Jahre lang bei der LSG beschäftigt. „Für Kollegen, die von ihren Auftritten leben müssen ist es hart.“ Er schreibt zurzeit ein neues Stück, arbeitet sein Nana-Programm weiter aus, hat bei Robert Kohlmeyer im Roko-Media-Studio zwei neue Lieder für Karneval 2022 aufgenommen, drei Filme zu Songs gedreht und räumt seinen Fundus auf.

(Christine Fauerbach)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare