Ältere Menschen werden ausgenutzt

Corona-Krise: Kriminalpolizei warnt vor unseriösen Hilfsangeboten

+
Die Polizei warnt vor unseriösen Hilfsangeboten während der Corona-Krise.

Vor dem Hintergrund der Corona-Krise kursieren in sozialen Netzwerken dubiose Hilfsangebote. Dabei soll es allerdings nicht immer mit rechten Dingen zugehen. Die Kriminalpolizei warnt.

Nicht nur in sozialen Netzwerken wird Menschen, die von der Krise besonders betroffen sind, Hilfe angeboten. Auch wurden laut Polizei schon Zettel in Briefkästen vorgefunden. Die Angebote richten sich vor allem an ältere Menschen. Was auf den ersten Blick hilfsbereit erscheint, kann jedoch einen böswilligen Hintergrund haben.

Urheber geben sich als Nachbarn aus

Laut Polizei geht es bei den Schreiben nicht immer mit rechten Dingen zu. So geben sich die Urheber dieser Schreiben oft als angebliche Nachbarn aus, welche ihre Unterstützung anbieten und Einkäufe erledigen oder aber auch bei der Bank Geld abheben wollen.

Betrüger wittern hier wohl eine Chance, aus der aktuellen Pandemie-Situation Profit zu schlagen und hilfsbedürftige Mitbürger zu schädigen. Die Kripo rät daher, mit solchen Aufträgen nur Menschen zu betrauen, die persönlich bekannt und absolut vertrauenswürdig sind. Außerdem ruft die Polizei dazu, Fremden gegenüber niemals Angaben zu persönlichen Daten oder Besitzverhältnissen zu machen.

Quelle: Hanauer Anzeiger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare