Falkner ist verzweifelt

Riesenseeadler aus Wildpark vermisst - Letzte Spur führt in den Main-Kinzig-Kreis

Riesenseeadler im Profil
+
Der Wildpark Potzberg ist auf der verzweifelten Suche nach einem entflogenen Riesenseeadler

Der Wildpark Potzberg (Rheinland-Pfalz) sucht verzweifelt nach der Riesenseeadler-Dame Lagertha. Das Tier ist aus dem Wildpark entflogen. Zuletzt gesehen wurde es im Main-Kinzig-Kreis.

  • Ein Wildpark aus Rheinland-Pfalz vermisst einen Riesenseeadler
  • Zuletzt gesehen wurde der Adler im Main-Kinzig-Kreis
  • Der Wildpark hofft nun auf die Mithilfe der Bevölkerung

Main-Kinzig-Kreis - Der Wildpark Potzberg (Rheinland-Pfalz) vermisst einen jungen Riesenseeadler. Das Tier wurde bei einem Flug über den Wildpark vom Wind abgetrieben und ist seitdem nicht mehr zum Wildpark zurückgekehrt. Bereits seit dem 4. Juli wird die Adlerdame Lagertha, benannt nach einer Figur aus der Serie Vikings, vermisst.

Wie Falkner Harald Schauß berichtet, wurde das Tier in den vergangenen Tagen an verschiedenen Stellen in ganz Deutschland gesehen. Vor einer Woche im Raum Kassel, davor rund um Potsdam. Auch in der Nähe der polnischen Grenze soll sich das Tier aufgehalten haben. Am Mittwoch (15. Juli) wurde Lagertha in Bruchköbel (Main-Kinzig-Kreis) auf einem Feld gesichtet. Seitdem fehlt jedoch wieder jede Spur.

Kaum zu übersehen: Spannweite von Riesenseeadler ist beeindruckend

Mit einer Flügelspannweite von 2,50 Metern und einem Gewicht von zehn Kilo dürfte der stattliche Adler kaum zu übersehen sein. Auffällig sind außerdem der große gelbe Schnabel und der weiße Schwanz. Das Jungtier ist bräunlich gefärbt, erst mit der Zeit bilden sich mehrere weiße Stellen im Gefieder. Der Riesenseeadler gehört zu den größten Greifvögeln überhaupt.

Fehlende Flugerfahrung: Riesenseeadler findet nicht mehr nach Hause

Dass Adler von ihrer Flugroute abkommen und einige Tage unterwegs sind, ist laut Schauß nicht ungewöhnlich. Bei Lagertha handelt es sich jedoch noch um ein Jungtier. Im März vergangenen Jahres wurde das Tier im Wildpark geboren.

Viel Flugerfahrung kann sie daher noch nicht vorweisen. „Der Adler muss auch erst einmal Erfahrungswerte beim Fliegen sammeln. Ich vergleiche das gerne mit jungen Autofahrern. Lagertha ist jetzt ohne Navi unterwegs“, sagt Schauß.

Riesenseeadler kann gigantische Strecken zurücklegen

Die bisherigen Sichtungen und die sich daraus ergebende Flugroute zeigen, dass das Tier auf der Suche nach seinem zu Hause ist. Allerdings fehlen Lagertha offensichtlich die Orientierungspunkte, um zurück zum Wildpark zu finden. „Die Tiere wohnen hier und wollen auch wieder hier her“, so Schauß.

Riesenseeadler können problemlos über 150 Kilometer am Tag zurücklegen. „Das ist gar nichts für so ein Tier", sagt Schauß, der seit 40 Jahren Falkner ist. Bei Regen und Unwetter bleiben die Tiere jedoch meistens in Bäumen sitzen und steigen nicht in die Luft. Zur tödlichen Gefahr können für die Adler Hochspannungsleitungen, Windräder und der Straßenverkehr werden.

Riesenseeadler vermisst: Wildpark hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung

Der Wildpark Potzberg hofft nun, dass die Bevölkerung Hinweise auf den Aufenthaltsort des Riesenseeadlers geben kann. Wer das Tier sieht, kann sich bei Falkner Schauß unter Telefon 0170 2768363 melden.

Das riesige Tier einzufangen, sollte man nicht versuchen. Das wäre nämlich auch kaum möglich. „Adler sind sehr personenbezogen und lassen sich nicht von Fremden fangen“, sagt Schauß. Eine kleine Chance hätten im Raum Hanau die Falknerei Ronneburg und die Falkner aus dem Wildpark Alte Fasanerie Klein-Auheim. „Selbst die hätten es schwer“, so Schauß.

Eine Schwanenfamilie hat auf der A5 bei Bensheim für lange Behinderungen im Berufsverkehr gesorgt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare