Die Feuerwehr informiert

Mehrere Feuer gelöscht - Person verstirbt bei medizinischem Notfall im Rodenbacher Wald

+
Die Feuerwehr war mehrmals im Einsatz.

Am Freitag ist im Rodenbacher Forst eine Person nach einem medizinischen Notfall verstorben. Darüber informiert die Feuerwehr Rodenbach. Die Feuerwehr hatte laut Mitteilung weitere Einsätze zu bewältigen.

Gegen 15.30 Uhr wurde ein Kleinfeuer am ehemaligen Grillplatz „Sängerwiese“ gelöscht. Dabei handelte es sich laut Mitteilung um ein nicht genehmigtes Grillfeuer, welches bei einer der Corona-Kontrollfahrten auf dem gesperrten Platz entdeckt wurde. Noch auf der Rückfahrt wurden die Einsatzkräfte über einen vermeintlichen Flächenbrand in der Industriestraße informiert. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte jedoch keinen Flächenbrand, sondern ein ausgedehntes Feuer auf einem als Lagerplatz genutzten Grundstück vor. 

Laut Mitteilung waren ein Pkw, ein großer Container und zahlreiche Mülltonnen voll mit Kunststoffabfällen neben weiterem Gerümpel und Altreifen in Brand geraten. Das Feuer hatte bereits ein größeres, überdachtes Holzlager auf einem Nachbargrundstück erfasst und drohte, sich über eine Thujahecke weiter in Richtung eines Reiterhofes und einer Lagerhalle auszubreiten. Die Feuerwehr brachte mit massivem Einsatz das Feuer schnell unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich jedoch mühsam und zeitaufwändig. Die Feuerwehr dankt laut Mitteilung dem DRK Rodenbach für die Unterstützung und Versorgung der Einsatzkräfte mit Kaltgetränken. 

Als die letzten Einsatzkräfte gegen 18 Uhr abrückten, wurden sie als Voraushelfer zu einem medizinischen Notfall entsandt. Im Waldgebiet in der Nähe des Altenzentrums sollte sich eine bewusstlose Person befinden. Sie wurde nach kurzer Suche gefunden. Da die Person keine Lebenszeichen mehr von sich gab, wurden von der Feuerwehr sofort Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet. Diese wurden später durch den Rettungsdienst intensiviert. „Leider blieben alle Maßnahmen erfolglos. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden der Person“, heißt es in der Mitteilung. Insgesamt waren an den verschiedenen Einsatzstellen 23 Einsatzkräfte der Feuerwehr Rodenbach mit fünf Fahrzeugen im Einsatz.

Quelle: Hanauer Anzeiger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare