1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Kinzig-Kreis
  4. Rodenbach

Bianca Kohlhaas zieht für Patrick Weber ins Parlament ein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patricia Reich

Kommentare

Nachrückerin in der CDU-Fraktion der Gemeindevertretung: Bianca Kohlhaas.
Nachrückerin in der CDU-Fraktion der Gemeindevertretung: Bianca Kohlhaas. © PM

Dr. Patrick Weber, Vorsitzender der Rodenbacher CDU, hat zum Jahresende sein Mandat in der Gemeindevertretung niedergelegt, wie die Gemeinde auf ihrer Homepage vermeldete.

Konzentriert sich nun auf den CDU-Vorsitz: Dr. Patrick Weber.
Konzentriert sich nun auf den CDU-Vorsitz: Dr. Patrick Weber. © PM

Rodenbach – Auf Nachfrage unserer Zeitung wies Weber darauf hin, dass die Niederlegung aus persönlichen Gründen erfolgte und er sich „nun voll auf den Vorsitz im Gemeindeverband der CDU Rodenbach konzentrieren“ möchte.

Bianca Kohlhaas wird nun als Nachrückerin seinen Platz in der Gemeindevertretung einnehmen.

Die 46-Jährige wurde in Hanau geboren und lebt mit ihrem Mann und ihrem neunjährigen Sohn in Oberrodenbach. Beruflich ist die Katzenliebhaberin seit über 20 Jahren im Familienunternehmen Kotyza Haustechnik in Bernbach beschäftigt und für die Buchhaltung und die Finanzen zuständig.

Die CDU hat Kohlhaas bereits in ihrer Kindheit geprägt: „Mein Vater war Jahrzehnte in der CDU Rodenbach aktiv und hat sein Mandat verdient mit 74 Jahren niedergelegt“, erzählt sie unserer Zeitung. „Geprägt durch ihn, möchte ich in seine Fußstapfen treten und auch neue Schritte gehen und aktiv etwas für Rodenbach tun.“

Infrastruktur in Oberrodenbach verbessern

Ihr persönlicher Schwerpunkt in der künftigen politischen Arbeit liege in der Verbesserung der Infrastruktur vom Ortsteil Oberrodenbach. Außerdem möchte sie sich „einsetzen für eine noch bessere Familienpolitik.“ Wichtige Prinzipien seien dabei der Schutz und die Förderung von Kindern sowie die Chancengleichheit.

Parteien sollen mehr miteinander arbeiten

Außerdem hat sie eine eigene Sicht auf das politische Miteinander in der Gemeinde: „Ich finde es enorm schade zu erleben, dass die politischen Parteien in Rodenbach viel zu viel Kraft aufwenden, gegeneinander zu arbeiten.“ Daher will Kohlhaas sich in Zukunft „für mehr Verständnis und Miteinander in der Rodenbacher Kommunalpolitik einsetzen, um gemeinsam mehr zu erreichen.“

Laut Gemeindewahlleiter Guido Puhl gab es keinen Einspruch gegen die Berufung von Bianca Kohlhaas. Somit wird sie zur ersten Gemeindevertretungssitzung in diesem Jahr am Donnerstag, 17. Februar, in der Rodenbachhalle ihren Platz in der CDU-Fraktion einnehmen können. (Von Patricia Reich)

Auch interessant

Kommentare