1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Kinzig-Kreis
  4. Rodenbach

Spielplatz Rodenbachtal soll im Herbst modernisiert und umgestaltet werden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patricia Reich

Kommentare

Damit die Rutsche sich im Sommer nicht erhitzt, wird sie ein Stück nach rechts versetzt.
Damit die Rutsche sich im Sommer nicht erhitzt, wird sie ein Stück nach rechts versetzt. © Patricia Reich

Fast genau vor einem Jahr, Mitte Juli 2021, wurde mit der Neueröffnung des Abenteuerspielplatzes An den Steinäckern der erste Teil des Spielplatzentwicklungkonzeptes umgesetzt, welches bereits Ende August 2019 von der Gemeindevertretung beschlossen wurde. Als Nächstes steht der Spielplatz Rodenbachtal in Oberrodenbach auf der Liste für eine Umgestaltung.

Rodenbach – Laut Haushaltsplan sind dafür 120 000 Euro veranschlagt, wobei das Gesamtkonzept von der Hessenkasse bezuschusst wird.

Im Rahmen der jüngsten Sitzung des Bauausschusses der Gemeinde am Dienstagabend stellte Anne Köhler-Demel vom Planungsbüro Werneke, welches im vergangenen Jahr von der Gemeinde beauftragt wurde, das Spielplatzkonzept Rodenbachtal vor. Die Ausführung der Maßnahmen werden sich laut Köhler-Demel auf den Herbst verzögern, da es aktuell Lieferengpässe unter anderem bei den Spielgeräten gebe.

Gelände steht unter besonderem Schutz

Dem Entwicklungskonzept nach liegt der Spielplatz Rodenbachtal auf einer Fläche von 1000 Quadratmetern und ist mit einer Wasserschnecke, Hangrutsche, Kletterkarussell und einer Hängebrücke ausgestattet. „Es war damals nicht einfach, den Spielplatz zu etablieren“, erzählt Bürgermeister Klaus Schejna (SPD). Der in einem Schilfgebiet gelegene Erlebnisraum am Rodenbach unterliegt strengen Auflagen. So dürfe dort nur zweimal im Jahr gemäht werden, was von der Unteren Naturschutzbehörde kontrolliert werde. „Der Spielplatzbereich wird aber freigehalten“, versichert der Bürgermeister, der mit der Erklärung manch kritischem Wort zum „wilden Wuchs“ in der Spielplatzumgebung entgegenwirken will.

Der Entwurf steht: Auf dem Spielplatz werden viele neue Spielmöglichkeiten entstehen. Repro: PM
Der Entwurf steht: Auf dem Spielplatz werden viele neue Spielmöglichkeiten entstehen. © Repro: PM

Spielplatz für alle Generationen

Zuletzt wurde im Jahr 2005 in die Gerätschaften investiert, die aber nur Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren ansprechen, heißt es in der Analyse. Vor allem der Wasserspielplatz und die vielen schattenspendenden Bäume werden als eine besondere Stärke des Areals hervorgehoben. Obwohl dem Spielplatz ein guter Zustand bescheinigt wird, habe er dennoch Erweiterungspotenzial. Dementsprechend wurde ein Maßnahmenplan für „einen Spielplatz für alle Sinne“ entwickelt, mit Angeboten für alle Generationen.

Bachrenaturierung mit Barfußpfad

Die Hängebrücke bleibt bestehen. Ein Barfußpfad soll daneben in den renaturierten Rodenbach führen.
Die Hängebrücke bleibt bestehen. Ein Barfußpfad soll daneben in den renaturierten Rodenbach führen. © Patricia Reich

Im Zuge der geplanten Bachrenaturierung rund um die bereits bestehende Hängebrücke soll das Ufer erweitert und mit Kies aufgeschüttet werden. Sitzsteine sollen zum Verweilen einladen. Auf der einen Seite des Rodenbachs sind Fitnessgeräte, wie ein Oberkörper-Ergometer für das Krafttraining, Wellenlaufen für die Mobilisation, eine Pedalostrecke für die Koordination und für die Fitness eine Fitnessbank geplant. Beschilderungen geben Tipps zur Nutzung der Geräte. „Hier lässt sich gut der sportliche Aspekt mit dem Spieleffekt kombinieren“, erläutert Köhler-Demel. Im Uferbereich des Rodenbachs sollen Störsteine für ein abwechslungsreiches Strömungsverhältnis sorgen. Trittsteine im Rodenbach bilden das Ende des Barfußpfades, der mit Kies, Stammpflaster, Steinen, Rundhölzern und Rasenplatten für besondere Sinneseindrücke sorgt. Kletterspindel sowie Hangrutsche bleiben bestehen, werden aber in einen schattigen Bereich versetzt. Neben der Hangrutsche soll eine Kletterrampe installiert werden.

In diesem Bereich wird das Ufer abgeflacht. Der Zugang zum Bach ist dann über einen Kiesstrand möglich.
In diesem Bereich wird das Ufer abgeflacht. Der Zugang zum Bach ist dann über einen Kiesstrand möglich. © Patricia Reich

Balancierpfad, Sandbaustelle und Nestschaukel

Oberhalb des Hanges können die Spielplatzbesucher ihr Gleichgewicht am Balancierpfad prüfen. Dieser wird aus natürlichen Materialien bestehen, die vom Bauhof gesammelt werden. „Außerdem gibt es dort gute Versteckmöglichkeiten, woran die Kinder sicherlich ihren Spaß haben werden“, ist sich Köhler-Demel sicher. Gleich daneben bietet die „Sandbaustelle“ mit einem barrierefreien Zugang und installierten Gerätschaften genug Platz zum Buddeln und Bauen. Die Nestschaukel sorgt für eine schwungvolle Abwechslung für alle Generationen.

„Es wird Sitzmöglichkeiten auf dem ganzen Gelände geben“, versichert Köhler-Demel. Sitzsteine laden zum Ausruhen und Klettern ein. Auch Bänke und Tische sind eingeplant sowie ein Fahrradständer.

Spielplatz Wiesenstraße wird zurückgebaut

Da es im Entwicklungskonzept auch um eine effiziente Gestaltung der Spielplätze gehe, erläutert Köhler-Demel, wird der Spielplatz Wiesenstraße rückgebaut und durch den Spielplatz Rodenbachtal kompensiert. (Von Patricia Reich)

Auch interessant

Kommentare