Helikopter im Einsatz

Hund beißt Mädchen ins Gesicht - Ermittlungen wegen fährlässiger Körperverletzung

Nahaufnahme eines Staffordshire-Terriers.
+
Ein Staffordshire-Terrier verletzte ein Mädchen in Schlüchtern nahe Hanau schwer. (Symbolbild)

Sie will ihn nur streicheln: Eine Fünfjährige wird in Schlüchtern nahe Hanau von einem Hund schwer verletzt. Ein Helikopter bringt sie ins Krankenhaus.

Update vom Montag, 31.05.2021, 13.20 Uhr: Im Falle des am Sonntagnachmittag in Schlüchtern nahe Hanau von einem Stafford-Terrier schwer verletzten Mädchens hat die Polizei Ermittlungen wegen des Verdachts fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. Da der Halter des Tieres aus Fulda stammt, wird dort ermittelt, teilt die Polizei mit. Erste Ergebnisse gibt es jedoch noch nicht.

Das Mädchen wollte den als Listenhund geführten Stafford-Terrier streichen, als er sie ins Gesicht biss. Das Mädchen musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Erstmeldung vom Montag, 31.05.2021, 11.51 Uhr: Schlüchtern – Eine Geburtstagsfeier hat einen tragischen Ausgang genommen: Ein Staffordshire-Terrier verletzte am Sonntag (30.05.2021) in Schlüchtern nahe Hanau eine Fünfjährige schwer, berichtet die Polizei. Zehn Menschen feierten demnach in einem Garten ein Familienfest, als sich das Unglück ereignete. Unter den Gästen war auch ein 19 Jahre alter Mann mit seinem Hund.

Offenbar hatte sich das fünf Jahre alte Mädchen dem Hund genähert, um ihn zu streicheln. Doch der Staffordshire-Terrier ging auf das Kind los und biss ihm ins Gesicht. Mit schweren Verletzungen musste das Mädchen in Begleitung ihrer Mutter mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Stafford-Terrier gehören in Hessen zu den Listenhunden, für ihre Haltung ist eine Erlaubnis der Ordnungsbehörde erforderlich. (als)

Auch in Schöneck nahe Hanau sorgte ein Hund vor kurzem für Unruhe. Der Hund brach dort in Gärten ein und tötete ein Rehkitz.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion