Drogenkriminalität

Mann bespricht Drogendeal in der Bahn

Polizist steht am Bahnhof vor vorbeifahrendem Zug.
+
Am Bahnhof Schlüchtern wartete die Polizei auf einen Drogendealer. (Symbolbild)

Eine Frau belauscht in der Bahn Richtung Schlüchtern bei Hanau einen Drogendealer. Der anschließende Polizeieinsatz verläuft nicht ganz reibungslos.

Schlüchtern – Wer in der Öffentlichkeit telefoniert, muss damit rechnen, dass jemand zuhört. So erging es auch einem Drogendealer in der Nähe von Hanau*. Eine aufmerksame Zeugin alarmierte deshalb die Polizei. Bei der Verhaftung lief aber nicht alles nach Plan.

Was war geschehen? Eine Passagierin in einer Regionalbahn hörte, wie ein 30-jähriger Mann am Telefon Pläne für den Verkauf von Drogen am Bahnhof Schlüchtern besprach. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, meldete sich die Frau bei den Beamten, die sich am genannten Ort bereitstellten. Dort nahmen sie den Verdächtigen vorläufig fest und durchsuchten dessen Rucksack, in dem sie über ein Kilogramm Haschisch fanden. Doch damit war der Einsatz noch nicht zu Ende.

Hanau: Polizei findet Drogen bei Durchsuchung am Bahnhof Schlüchtern

Der 30-Jährige entkam der Polizei am Bahnhof Schlüchtern am Donnerstag (08.07.2021) nämlich. Da die Beamten aber bei der Durchsuchung des Dealers dessen Adresse aufgenommen hatten, konnten sie trotzdem eine Durchsuchung seiner Wohnung in Bad Orb durchführen. Dabei fanden sie weitere Drogen im Grammbereich. Den Mann erwartet jetzt eine Anzeige wegen des Besitzes und Erwerbs von Betäubungsmitteln.

Einen weitaus größeren Fund machte die Polizei erst kürzlich: Ein Dealer aus Hanau hortete Drogen im Millionenwert*. (vbu) *op-online.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion