Geistesgegenwärtig reagiert

Schwerer Unfall auf der Autobahn: Junge (11) greift ein - und verhindert Schlimmeres

Bei einem Unfall auf der A66 bei Hanau reagiert ein Junge genau richtig. (Symbolbild)
+
Bei einem Unfall auf der A66 bei Hanau reagiert ein Junge genau richtig. (Symbolbild)

Tragisches Unglück auf der A66 nahe Hanau: Ein Autofahrer verliert die Kontrolle über seinen Seat. Sein 11-jähriger Sohn verhindert jedoch Schlimmeres.

Schlüchtern – Auf der A66 zwischen den Anschlussstellen Schlüchtern Nord und Schlüchtern Süd ist es am Sonntag (26.09.2021) zu einem Unfall gekommen. Dieser wäre sicherlich schwerer ausgefallen, wenn ein 11-Jähriger nicht rechtzeitig eingegriffen hätte, teilte die Polizei mit.

Ein 43 Jahre alter Mann aus Hainburg war gegen 18 Uhr auf der Autobahn nahe Hanau unterwegs, als er während der Fahrt einen Krampfanfall erlitt. Er war in der Kurve deshalb nicht mehr in der Lage, seinen Seat zu steuern und fuhr gegen die Mittelleitplanke. Anschließen stieß er mit dem vorausfahrenden 5er BMW eines 63-jährigen Mannes aus Roßdorf zusammen.

Schwerer Unfall auf der A66 bei Hanau: Junge (11) greift ein

Bei dem Unfall auf der A66 bei Schlüchtern verhinderte der 11-jährige Sohn des Seat-Fahrers vermutlich Schlimmeres. Er griff vom Beifahrersitz aus wohl ins Lenkrad und brachte das Auto auf dem Standstreifen zum Stehen, berichtete die Polizei. Der 43-Jährige kam zur weiteren Behandlung in eine Klinik. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 4000 Euro. (chw).

Bei einem schweren Unfall auf der A66 bei Schlüchtern nahe Hanau sind jüngst mehrere Menschen verletzt worden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion