Gesellschaft

Premiere mit Sonnenschein: Wochenmarkt in Kilianstädten gestartet

Ein blauer Himmel zur WochenmarktPremiere in Kilianstädten. Die ersten Kunden begutachten das Angebot.
+
Ein blauer Himmel zur WochenmarktPremiere in Kilianstädten. Die ersten Kunden begutachten das Angebot.

Die Sonne scheint an diesem ersten Septembermorgen mit wärmenden Strahlen auf die Wagen der Beschicker. Strahlende Gesichter sind auch beim Auftakt des neu eingerichteten Wochenmarkts am Bürgertreff Kilianstädten zu sehen.

Schöneck – Die Händler freuen sich auf ihre ersten Kunden, die Vertreter der Gemeindeverwaltung sind glücklich, dass das Wetter mitspielt. Neugierige Anwohner schlendern bereits kurz nach 10 Uhr über den kleinen Markt.

Hat 20 Jahre Markterfahrung: Helmut Rück.

Klein wird er aber nicht bleiben. Ordnungsamt-Mitarbeiter Alexander Deutschmann kann bereits bei der Premiere den Umzug der Beschicker auf die gegenüberliegende Seite verkünden. „Wir haben für kommende Woche noch zwei weitere Zusagen“, sagt er im Gespräch mit dem HA. Ein Metzger und ein Eierverkäufer wollen ebenfalls ihren Stand in Kilianstädten aufbauen. „Möglicherweise kommt auch noch ein Obst- und Gemüsehändler dazu“, erläutert Deutschmann, der mit seinem Kollegen Philipp Meißner und der stellvertretenden Fachbereichsleiterin Ute Zeh zur Eröffnung gekommen ist.

Platz wäre auf der gegenüberliegenden Parkfläche für bis zu elf Anbieter. Sieben sind es auf dem Markt in Büdesheim, der mittwochs stattfindet. Doch dort ist die Wachstumsgrenze erreicht. Ein Vorteil für Kilianstädten: Am Bürgertreff lässt es sich entspannt parken.

Auch Beschicker vom Frankfurter Wochenmarkt bieten nun in Schöneck ihre Waren an

„Einen Obst- und Gemüsehändler brauchen wir hier auf jeden Fall noch“, betont Helmut Rück. Der Schönecker hilft seinem Patensohn Bernd Rück, Landwirt aus Oberdorfelen, seit 20 Jahren an dessen Kartoffelstand an der Konstablerwache aus und verfügt über entsprechende Kontakte zu anderen Beschickern. „Als ich gehört habe, dass in Kilianstädten wieder ein Wochenmarkt etabliert werden soll, habe ich die Werbetrommel gerührt. Mit Erfolg – der Käsestand von Dzenefa Siocic, sonst auch in Frankfurt zu finden, bietet seine Käsesorten nun jede Woche auch in Schöneck an. „Ich bin gespannt, wie das Angebot angenommen wird. Es ist natürlich etwas ganz Anderes als in Frankfurt zu sein. Es kommt mir auf jeden Fall entspannter vor“, sagt Siocic, die an ihrem Stand um die 80 Käsesorten anbietet. In der Mainmetropole hat sie viele Stammkunden. „Manche melden sich sogar für ihren Urlaub bei mir ab“, erzählt sie schmunzelnd. Sie sei gespannt, wie es in Kilianstädten laufen wird.

Der Käsestand ist sonst an der Konstablerwache in Frankfurt zu finden.

Die ersten Neugierigen sind an diesem Vormittag schon unterwegs. Wie Christina Roch mit dem kleinen Max und Diana Dietrich mit Töchterchen Lia. „Es sieht alles lecker aus und riecht gut“, resümieren die beiden ihren ersten Rundgang. Am Feinkoststand haben sie schon die ersten Leckereien erstanden. „Zum Markt nach Büdesheim bin ich ab und an gefahren, aber es ist natürlich viel praktischer – gerade mit Kinderwagen – wenn der Markt in Laufweite erreichbar ist“, sagt Christina Roch.

Schöneck: Wochenmarkt in Kilianstädten sei eine gute Ergänzung

Eine bereits bekannte Beschickerin ist Astrid Schmidt. An ihrem Stand „Gudrun“ gibt es Suppen und Eintöpfe. „Weil am Bürgertreff mehr Platz vorhanden ist, dürfen hier auch in Corona-Zeiten die Einkäufe vor Ort verzehrt werden. Darüber freue mich riesig. Es gibt sogar einen Tisch und Bierbänke“, sagt sie. Schmidt glaubt nicht, dass der neue Markt eine Konkurrenz zur Büdesheimer Ausgabe ist, auf der sie ebenfalls mit ihrem Stand vertreten ist. „Es ist viel mehr eine Ergänzung“, betont sie.

Gehörten zu den ersten Kundinnen: Christina Roch mit Max (links) und Diana Dietrich mit Lia.

Wie erfolgreich der Versuch ist und ob der Wochenmarkt am Bürgertreff dauerhaft bestand hat, muss sich in den kommenden Wochen zeigen. Mindestens zwei Monate sollte man dem Ganzen Zeit geben, findet Helmut Rück. Er wünscht sich auf jeden Fall noch mehr Werbung für das neue Angebot und glaubt daran, dass ein Erfolg möglich ist. ,„Regionale Produkte liegen im Trend. Gerade in der Corona-Zeit achten die Menschen mehr auf gesunde Ernährung“, weiß er zu berichten.

Termin

Der Wochenmarkt in Kilianstädten findet dienstags von 10 bis 17 Uhr statt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare