Rettung

Zehn Entenküken sitzen in Rohr fest: Feuerwehr greift ein

Tierisch guter Einsatz: Die Feuerwehr rettet zehn Entenküken aus verrohrtem Hellborner Bach.
+
Tierisch guter Einsatz: Die Feuerwehr Schöneck rettet zehn Entenküken aus verrohrtem Hellborner Bach.

Zweimal wird die Freiwillige Feuerwehr Schöneck zu einer Tierrettung in die Frankfurter Straße/Ecke Raiffeisenstraße in Kilianstädten alarmiert.

Schöneck – Der Hellerborner Bach (durch die Bevölkerung nur „Steinbach“ genannt) durchfließt den Schönecker Ortsteil zu einem großen Teil unterirdisch. Der Einlauf in die Verrohrung befindet sich im Einmündungsbereich der Raiffeisenstraße in die Frankfurter Straße und ist durch einen Siebrost vor Treibgut geschützt. Durch dieses Sieb sind zehn Entenküken in den Einlaufbereich der Verrohrung gefallen und konnten nicht mehr zurück in den oberirdisch fließenden Teil des Bachs. Passanten setzten auf Grund der Kükenrufe und des Schnatterns der Mutterente einen Notruf ab.

Zunächst konnten neun Küken durch einen Feuerwehrmann mit Kescher und Wathose unverletzt aus dem Einlaufbecken gerettet. Nach ihrer Freilassung schwammen sie zu ihrer im Oberlauf wartenden Mutterente. Der Einsatz konnte zunächst nach fast einer Stunde erfolgreich beendet werden.

Brand in Kilianstädten: Feuerwehr Schöneck wurde ein zweites Mal alarmiert

Trotz aller Sorgfalt der eingesetzten Feuerwehrleute kam es kurz nach dem Ende des ersten Einsatzes zu einer zweiten Alarmierung an derselben Einsatzstelle. Ein weiteres Küken hatte sich entweder in der Verrohrung versteckt oder war erneut in den Einlaufbereich gestürzt. Es konnte ebenfalls gerettet werden. (Mirjam Fritzsche)

Nicht immer läuft es für die Feuerwehr in Schöneck so rund: Vor zwei Jahren behinderten Anwohner einen Notarzteinsatz.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare