Offenbar vier Täter

Unbekannte sprengen Bankautomaten - Polizei fahndet mit Hubschrauber

Die Polizei fahndete in Mühlheim mit einem Hubschrauber nach dem Täter.
+
Die Polizei fahndet mit einem Hubschrauber nach den Tätern.

Ein lauter Knall reißt die Anwohner in Steinau an der Straße (Main-Kinzig-Kreis) mitten in der Nacht aus dem Schlaf. Unbekannte haben einen Geldautomaten gesprengt. Die Polizei fahndet mit einem Hubschrauber.

  • Unbekannte sprengen in Steinau an der Straße einen Geldautomaten.
  • Die Polizei fahndet mit einem Hubschrauber nach vier Verdächtigen.
  • Unklar ist, ob die Täter Beute gemacht haben.

Die Tat ereignete sich in der Nach zu Donnerstag (22.10.2020) in einer Bankfiliale in der Brüder-Grimm-Straße, Ecke Poststraße, teilte die Polizei mit. Ein lauter Knall hatte die Anwohner in Steinau an der Straße um 2.27 Uhr aus dem Schlaf gerissen.

Polizei fahndet mit Hubschrauber nach vier Männern

Anwohner beobachten vier schwarz gekleidete Männer in der Nähe des Tatorts. Sie fuhren laut Mitteilung mit einem schwarzen Kombi mit Heidelberger Kennzeichen (HD) davon. Die Polizei leitet sofort eine Fahndung ein, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt ist. Dennoch bleibt die Suche nach den vermeintlichen Tätern erfolglos.

Polizei bittet Zeugen um Hinweise

Bei der Sprengung des Automaten wurde hauptsächlich der Kundenbereich der Bank beschädigt. Das Gebäude erwies sich bei einer ersten Prüfung als standsicher, ein Bewohner konnte noch in der Nacht in seine Wohnung zurückkehren.

Ob die Täter auch an das Bargeld des Automaten herangekommen sind, ist derzeit noch nicht klar. Die Kriminalpolizei Gelnhausen bittet mögliche Zeugen um Hinweise unter Telefon 06051/8270.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare