Kapitalverbrechen in Steinau

Ehedrama in Steinau: Mann und Frau tot aufgefunden

Die Polizei am Tatort. Hier wurde eine Frau mutmaßlich von ihrem Ehemann umgebracht.
+
Die Polizei am Tatort. Hier wurde eine Frau mutmaßlich von ihrem Ehemann umgebracht.

Erneut hat sich im Osten des Main-Kinzig-Kreises ein Kapitalverbrechen ereignet. In der Altstadt von Steinau, wenige Meter vom „Kumpen“ entfernt, ist am Donnerstag, 8. Juli, eine Frau mittleren Alters im Gebäude eines Literaturcafés tot aufgefunden worden.

Update 9. Juli, 11.34 Uhr: Die Staatsanwaltschaft Hanau hat in einer Mitteilung bestätigt, dass es sich bei den beiden Toten um ein Ehepaar aus Steinau handelt.

Auch zum Ablauf wurden weitere Details bekannt: Die Polizei wurde gegen 9.20 Uhr zum Café in Steinau an der Straße gerufen, woe eine 52-jährige Frau tot aufgefunden wurde. Die Verletzungen deuteten auf eine Fremdeinwirkung hin.

Nur 20 Minuten später wurde im Wald bei Bad Orb ein männlicher Leichnam gefunden. Es handelt sich dabei um den 68 Jahre alten Ehemann der Getöteten. Nach ersten Erkenntnissen nahm er sich mit einer Schusswaffe das Leben.

Mann wurde im April von Spezialeinheiten festgenommen

Bereits Anfang April kam es zu einem polizeilichen Einsatz im häuslichen Bereich des Ehepaares, bei dem auch Spezialeinsatzkräfte der Polizei zum Einsatz kamen. Der Mann soll am späten Abend des 1. April seine Frau unter anderem gewürgt haben. Durch das SEK wurde er dann festgenommen. Im Zuge des damaligen Einsatzes wurden auch mehrere scharfe Schusswaffen in der Wohnung aufgefunden, die allesamt sichergestellt und aus dem Haus entfernt wurden. Der Tatvorwurf damals reichte jedoch nicht aus, um den Mann in Untersuchungshaft bringen zu können.

Die Kriminalpolizei in Gelnhausen bittet in dem Zusammenhang auch um Zeugenhinweise. Wer in Steinau oder Bad Orb entsprechende Wahrnehmungen gemacht hat, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

Erstmeldung 8. Juli., 18:48 Uhr: Augenzeugen zufolge wurde die Leiche am Donnerstagvormittag entdeckt. Gesicherte Angaben zu dem Verbrechen und möglichen Hintergründen lagen bis zum Abend (8. Juli) noch nicht vor.

Den ganzen Donnerstag über ermittelten Polizei und Kriminaltechniker vor Ort. Der Tatort an der Brüder-Grimm-Straße war abgesperrt. Kurz nach dem Auffinden der Getöteten hat ein Jagdpächter in Bad Orb eine männliche Leiche im Wald* gefunden. Es ist davon auszugehen, dass es sich dabei um den mutmaßlichen Täter handelt, der sich offenbar das Leben genommen hat.

Steinau an der Straße: Mann soll Frau bereits vorher bedroht haben

Nach unseren Informationen kam es bei dem Ehepaar bereits im April zu einem SEK-Einsatz, nachdem der zu diesem Zeitpunkt 67 Jahre alte Mann seine 52-jährige Frau gewürgt und ihr ein Kissen aufs Gesicht gedrückt haben soll. Zudem sei der Mann im Besitz scharfer Schusswaffen gewesen. Die Polizei nahm den Mann vorläufig fest.

Erst vor wenigen Tagen war in Schlüchtern eine ermordete Frau gefunden worden. Der mutmaßliche Täter ist offensichtlich kurz nach der Tat von einem ICE am Bahnhof in Steinau getötet worden. (Thorsten Becker) *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion