Corona-Krise

Trotz Coronavirus: Tafeln in Hanau und Bruchköbel bleiben vorerst geöffnet

+
Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Hanauer Tafel wollen den Betrieb aufrechterhalten, solange es möglich ist.

Zwar hat das Coronavirus fast alle Bereiche des öffentlichen Lebens lahmgelegt. Die Tafeln in Hanau und Issigheim jedoch erweisen sich als Fels in der Brandung.

Wie die Geschäftsführerin der Stiftung „Lichtblick“, Jutta Knisatschek, auf Nachfrage unserer Zeitung erklärte, bleibt die Hanauer Ausgabestelle so lange geöffnet, wie dies möglich ist. Nach wie vor sei die Essensausgabe montags, mittwochs und freitags gewährleistet, allerdings unter verschärften Hygienebedingungen.

Strenge Hygienevorschriften

Die Ausweisvergabe und der Warteraum seien geschlossen. Klienten wurden gebeten, vor den Räumen der Tafel am Johanneskirchplatz 7 zu warten und sich erst zu den Ausgabezeiten dort einzufinden. In den Ausgabestellen werde ständig desinfiziert und pro Station werde immer nur ein Klient bedient, so ‧Knisatschek.

„Noch haben wir auch genug Lebensmittel, um die Kunden zu versorgen“, erklärt die Geschäftsführerin. Rund 650 Menschen sind im Besitz eines Tafel-Ausweises, etwa 2000 Menschen werden darüber von der Tafel versorgt. Den Mitarbeitern sei freigestellt worden, ob sie weiterarbeiten wollten.

Ehrenamtler wollen Betrieb aufrechterhalten

Obwohl fast alle über 60 Jahre seien, habe die Mehrheit erklärt, den Betrieb aufrechterhalten zu wollen. Das betrifft die fast 40 Haupt- und Ehrenamtler genauso wie die fast 30 gemeinnützig Beschäftigten. „Ich bin erstaunt über den Mut unserer Mitarbeiterinnen“, erklärte Knisatschek abschließend.

Issigheim: Pfarrer Burkhard von Dörnberg weist darauf hin, dass die Essensbank im Gemeindehaus Niederissigheim weiter geöffnet bleibt. Das gelte, „solange es die gesetzlichen Vorschriften erlauben.“

Schöneck: Für die Essensbank in Schöneck sucht die evangelische Kirchengemeinde laut Pfarrer Dr. Steffen Merle nach Wegen, um den dortigen Betrieb aufrechtzuerhalten.

Quelle: Hanauer Anzeiger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare