Quereinsteigerin verstärkt Kita-Team

Von der Aushilfe zur geprüften Erzieherin

+
Die frisch gebackene Erzieherin Michaela Gringmuth-Endraß mit Schützlingen aus dem Haus der kleinen Kleckse.

Mainhausen - Der Personalnotstand in Kindertagesstätten macht bundesweit Schlagzeilen. Im „Haus der kleinen Kleckse“ in Mainhausen verstärkt eine Seiteneinsteigerin nach bestandener Prüfung das Team.

Nach insgesamt drei Jahren ist es endlich geschafft. Michaela Gringmuth-Endraß hat vor wenigen Tagen erfolgreich ihre Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin abgeschlossen. Neu im Team ist sie jedoch nicht. Den ersten Kontakt zum „Haus der kleinen Kleckse“ hatte sie vor einigen Jahren durch ihre eigenen Kinder, die in der Kita betreut wurden.
Im Jahr 2014 wurde in der Einrichtung händeringend Personal gesucht. Schon damals zeichnete sich ab, dass der Fachkräftemarkt immer dünner wird und Stellen kaum noch besetzt werden konnten. Zum damaligen Zeitpunkt wurde Michaela Gringmuth-Endraß noch als Aushilfskraft in der gemeindlichen Kita in Zellhausen eingesetzt. „Durch ihre Ausbildung zur Yoga-Lehrerin für Erwachsene und auch Kindergruppen brachte sie bereits Erfahrung in der Arbeit mit Kindern mit und war so sehr schnell eine große Hilfe und Unterstützung für unsere Kita“, erinnert sich Bürgermeisterin Ruth Disser. Bald stellte sich heraus, dass eine berufsbegleitende Ausbildung zur Erzieherin der richtige Weg für die engagierte Mitarbeiterin war.

An eine zweijährige theoretische Ausbildung, an deren Ende zunächst eine theoretische Prüfung stand, schloss sich ein einjähriges Berufspraktikum an, das schließlich mit einer methodischen Prüfung endete.

So können Eltern das kindliche Selbstbewusstsein stärken

Mit einer Familie im Hintergrund als Quereinsteiger noch einmal eine Ausbildung zu absolvieren, stellte eine große Herausforderung dar. Umso mehr gratuliert Bürgermeisterin Ruth Disser ihrer Mitarbeiterin nun zur bestandenen Abschlussprüfung und freut sich sehr, dass sie künftig als pädagogische Fachkraft die Kinder auf ihrem ersten Lebensweg begleitet. Alle Kolleginnen, Kinder und Eltern schließen sich den Glückwünschen an und freuen sich auf eine gemeinsame Zeit im „Haus der kleinen Kleckse“. (kd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare