Barrierefreie Wohnungen für 5,6 Millionen Euro 

+
Steigende Nachfrage nach modernen Wohnformen für ältere Menschen: Die FWD Hausbau- und Grundstücks GmbH plant in Mainflingen eine Anlage für Betreutes Wohnen, investiert 5,6 Millionen Euro.

Mainhausen - Nach dem Seniorenpflegeheim Aureliushof nimmt mit der geplanten Anlage für Betreutes Wohnen ein weiteres Großprojekt für ältere Menschen im Mainhausener Ortsteil Mainflingen Konturen an.

Der Investor, die FWD Hausbau- und Grundstücks GmbH mit Sitz in Dossenheim, und die GemeindeMainhausen stellen das 5,6 Millionen Euro teure Vorhaben am Mittwoch, 20. Februar, ab 18 Uhr gemeinsam im Bürgerhaus Mainflingen vor.

Die FWD kann mit über 55 fertig gestellten Seniorenwohnanlagen auf fundierte Erfahrungen bei Bau und Betrieb zurückgreifen. Als Baubeginn in Mainhausen ist das zweite Quartal 2013 geplant, die Fertigstellung im Herbst 2014.

Land auf, Land ab

Land auf, Land ab steigt die Nachfrage nach modernen Wohnformen für Ältere. Insbesondere das Betreute Wohnen wird durch zahlreiche positive Beispiele immer beliebter. „Durch die seniorengerechte Bauweise und durch das Betreuungskonzept hat man die Möglichkeit, bis ins hohe Alter in der eigenen Wohnung zu bleiben und sich selbst zu versorgen. Auch bei Pflegebedürftigkeit ist eine kompetente Versorgung durch mobile Dienste möglich. Seit einiger Zeit beschäftigten sich auch die Gemeinde mit diesem wichtigen Thema der Daseinsvorsorge für ältere Menschen“, fasst Bürgermeisterin Ruth Disser zusammen.

In einer Umfrage im September 2011 sei der Bedarf an dieser Wohnform für Mainhausen bestätigt worden. Im Vorjahr wurden die Planungen für eine Seniorenwohnanlage vorangetrieben und die baurechtlichen Rahmenbedingungen geschaffen, Ende 2012 hat der Investor, die FWD Hausbau- und Grundstücks GmbH aus Dossenheim, das Grundstück erworben.

An der Ahornstraße in Mainflingen

Die Anlage für Betreutes Wohnen entsteht an der Ahornstraße in Mainflingen gegenüber dem Aureliushof. 31 barrierefreie Eigentumswohnungen bieten Wohnflächen von 54 bis 81 Quadratmeter. Die Erschließung der Wohnungen erfolgt über ein Treppenhaus mit Aufzug und über offene Laubengänge, die zu den Wohnungseingängen führen. Im Erdgeschoss sind ein ruhiger Innenhof und Gemeinschaftsräume als Treffpunkte für Bewohner und Gäste vorgesehen, in denen auch die Gemeindebücherei unterkommen soll. Die Betreuung der Hausbewohner soll der Caritasverband Offenbach/Main übernehmen, der seit 1945 als katholischer Wohlfahrtsverband in Offenbach am Main tätig ist und unter dem Motto „Begegnung - Beratung - Hilfe“ Rat- und Hilfesuchende in den Kreisen Offenbach und Groß-Gerau sowie in der Stadt Offenbach unterstützt.

Rund 500 Mitarbeiter sind in zehn Beratungsstellen, zwei Altenpflegeheimen und vier Sozialstationen beschäftigt. Mit dem Vertrieb der Wohnungen sind die Experten der LBS Immobilien GmbH, Partner der Sparkasse Langen-Seligenstadt, beauftragt. Diese halten für Interessenten Unterlagen bereit. Für Käufer, die eine Wohnung als Kapitalanlage oder als Absicherung für das eigene Älterwerden erwerben wollen, bietet die FWD eine Mietgarantie über fünf und zehn Jahre an. Dazu auch Kasten unten „Betreutes Wohnen...“.

mho

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare