1. Startseite
  2. Region
  3. Mainhausen

Familie verliert ihr Zuhause: Beeindruckende Hilfsbereitschaft nach Großbrand

Erstellt:

Von: Julia Oppenländer

Kommentare

Das Wohnhaus zwei Tage nach dem Brand: Gebäude und Möbel sind von den Flammen komplett zerstört worden. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar.
Das Wohnhaus zwei Tage nach dem Brand: Gebäude und Möbel sind von den Flammen komplett zerstört worden. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar. © Hampe

Ein Großbrand nimmt der Familie in Mainhausen-Zellhausen im Kreis Offenbach ihr Haus. Dann richtet die Gemeinde ein Spendenkonto ein, das sich bereits gut füllt.

Zellhausen ‒ Der Rauch war schon von Weitem zu sehen, Flammen schossen meterhoch aus den Fenstern in den Himmel. Es war ein Bild des Schreckens, das sich Anwohnern und Einsatzkräften am vergangenen Donnerstagabend (30.12.2021) bot, als das Wohnhaus an der Wingertstraße in Zellhausen ein Raub der Flammen wurde.

Die drei Bewohner, ein Ehepaar im Alter von 61 und 63 Jahren und ihr 38-jähriger Sohn, blieben glücklicherweise unverletzt – Nachbarn hatten sie laut Feuerwehr rechtzeitig auf den Brand aufmerksam gemacht. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr unternahmen sie wohl auch selbst Löschversuche mit einem Wasserschlauch, der Sohn rettete den Familienhund rechtzeitig aus dem Flammenmeer. Der 63-jährige Ehemann musste dennoch im Krankenhaus behandelt werden: Er hatte einen Schock erlitten und kollabierte.

Nach dem Großbrand am vergangenen Donnerstagabend, bei dem das Haus der Familie in Zellhausen ein Raub der Flammen wurde, ist die Hilfsbereitschaft weiterhin ungebrochen hoch. Inzwischen hat die Gemeinde ein Spendenkonto eingerichtet, das sich bereits gut gefüllt hat, wie Bürgermeister Frank Simon mitteilte.

120 Einsatzkräfte der Feuerwehr aus dem Ostkreis waren in Zellhausen

Etwa 120 Einsatzkräfte aus Mainhausen, Seligenstadt, Hainburg und Rödermark waren mehrere Stunden im Einsatz. Für Nachlöscharbeiten wurde eine Brandwache mit zwei Fahrzeugen bis in die frühen Freitagmorgenstunden eingerichtet.

Zu diesem Zeitpunkt sammelten sich in den sozialen Medien bereits die ersten Hilfsangebote für die betroffene Familie, die innerhalb weniger Minuten ihr komplettes Hab und Gut verlor.

Kreis Offenbach: Mainhausen richtet Spendenkonto für betroffene Familie ein

Auch im Rathaus liefen zahlreiche Hilfsanfragen ein – und die Gemeinde reagierte unverzüglich. Wie Bürgermeister Frank Simon schon kurz darauf über die Gemeinde-Webseite mitteilte, wurde ein Spendenkonto eingerichtet. Bis Montagmittag sei darauf bereits eine größere Summe zusammengekommen, so der Rathauschef gestern. Die Beträge reichen von fünf bis 100 Euro. Eine Familie stellte zudem eine möblierte Wohnung zur Verfügung, der Hund kam vorübergehend bei einer Pflegestelle unter, auch für ihn gab es zahlreiche Spenden an Futter und anderem wichtigen Zubehör.

Spendenkonto

Kontoinhaber:       Gemeinde Mainhausen
IBAN:               DE 06 5065 2124 0017 0162 39
Bank:               Sparkasse Langen-Seligenstadt
Verwendungszweck:  „Spende Wohnhausbrand“

Mainhausens Bürgermeister: „ Hilfsbereitschaft (…) ist wirklich beeindruckend“

Frank Simon ist angesichts der Gemeinschaft und des Zusammenhalts begeistert: „Die Unterstützung und Hilfsbereitschaft der Menschen ist wirklich beeindruckend.“ Gleichzeitig lobte er die Arbeit der Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst. „Nur durch das schnelle Eingreifen konnten die Nachbargebäude geschützt und ein Übergreifen des Brandes verhindert werden.“ Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ermitteln nun Beamte der Polizei.

„Der Familie selbst geht es den Umständen entsprechend gut“, sagte Simon. „Sie wurden von ihrem Freundeskreis aufgefangen und mit dem Nötigsten versorgt. Und auch wir unterstützen sie jetzt, so gut wir es als Gemeinde können.“ (Von Julia Oppenländer)

Bereits in der Vergangenheit unterstützte eine ganze Gemeinde im Kreis Offenbach eine Familie, die ihr Haus an einen verheerenden Brand verloren hatte.

Auch interessant

Kommentare