ASA Automatisierungs- und Fördersysteme GmbH

Eine Million in Standort investiert

+
Die neue Produktionshalle in Mainhausen.

Mainhausen - Insgesamt eine Million Euro hat die ASA Automatisierungs- und Fördersysteme GmbH in ihren deutschen Standort Mainhausen investiert.

Direkt an den bestehenden Betriebsgebäuden entstand am Stammsitz eine neue Fertigungshalle mit 580 Quadratmetern zusätzlicher Produktionsfläche. Bei der neuen und vierten Produktionshalle legte die Firma Wert darauf, dass das Gebäude den heutigen technischen Standards entspricht. So wurde die neue Fertigungshalle zum Beispiel mit einer hochmodernen Krananlage ausgestattet, die das millimetergenaue und schnellere Platzieren von Anlagenbauteilen ermöglicht. Neben einer hohen Energieeffizienz zeichnet sich der Neubau nach Angaben des Unternehmens außerdem durch modernste Gebäude-Technik aus.

Darüber hinaus hat ASA auch an dem bestehenden Firmengebäude eine Vielzahl an Modernisierungen vorgenommen. „Mit dem Ausbau der Produktionsfläche wollen wir wettbewerbsfähiger werden und einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Arbeitsplätze hier in der Region Hessen leisten“, erläutert Geschäftsführer Mario Krämer die Investition in den deutschen Standort. „Darüber hinaus sind uns unsere Mitarbeiter wichtig. Mit Modernierungen des Bestandsgebäudes möchten wir das Arbeiten angenehmer und attraktiver gestalten.“

Studie: Das sind die innovativsten Unternehmen der Welt 2018

Die ASA GmbH entwickelt, baut und installiert seit 30 Jahren kunden- und produktspezifische Transport-, Förder- und Handhabungssysteme. Eingesetzt werden diese vor allem in der Fertigung und Montage, Verarbeitung und Verpackung. Die Kunden kommen unter anderem aus dem Automobilbau, der Lebensmittelindustrie, dem Maschinenbau und der Pharma- und Elektroindustrie. (kd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare