Bedarf an Most und Saft fürs kommende Jahr gedeckt

Reiche Apfelernte im „Kleckse-Haus“

+
Fleißige Hände bei der Apfelernte im Kleckse-Garten: Mit mehr als 300 Kilogramm kam eine Rekordernte zusammen.

Mainhausen - Die erste Ernte liegt schon ein wenig zurück: Als die frühen Äpfel im Garten der Zellhausener Kindertagesstätte „Haus der kleinen Kleckse“ lagen, wurden sie verkostet und auch schon mal zu Apfelmus verarbeitet. Doch dieser Tage waren sie endlich alle reif.

Spontan baten Kleckse-Kinder und Erzieherinnen ihren Nachbarn um Unterstützung, und der eilte sofort mit seinem Apfelpflücker herbei. Behältnisse wie Säcke, Körbe und Kisten wurden beigeschafft, und bei strahlendem Sonnenschein hoben die Kinder die heruntergeschüttelten Äpfel auf. In kurzer Zeit standen sechs Säcke und ein großer Korb bereit.

Zum Keltern in die Nachbarkommune

Dann ging’s zum Keltern nach Seligenstadt. Große und kleine Kleckse staunten nicht schlecht, als sie erfuhren, dass sie eine Rekordernte von 303 Kilogramm gesammelt hatten - damit ist dann der Bedarf an Most und Saft für das kommenden Jahr sicher gedeckt. Eine Kostprobe bekamen die Eltern schon am Elternabend der Elternbeiratswahl.

Und auch bei einem hausinternen Apfelmarkt wird es neben allerlei Apfelköstlichkeiten wie frischer Apfelkuchen und Gelee auch frisch gepressten Most geben. Und wenn sich die Gespräche rund um den Apfel drehen, dann darf natürlich ein Rezeptbuch über die leckere Frucht nicht fehlen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare